Hingucker der Woche

Inflationszahlen und Quartalsberichte Dax: Frühlingsgefühle beim Blick ins Depot

Stand: 06.05.2018, 12:08 Uhr

Der Dax rückt wieder in die Nähe von 13.000 Punkten. Zuletzt erlebten die Anleger eine veritable Gewinnserie, dem schwachen Euro sei Dank. So könnte es weitergehen - aber es gibt auch Risiken.

In der vergangenen Woche hatte der Dax vom Euro-Rückgang profitiert und 1,9 Prozent auf 12.819,60 Punkte zugelegt. Das ist der sechste Wochengewinn in Folge und damit die längste Gewinnserie seit einem halben Jahr. Auffallend ist ferner, dass der deutsche Leitindex die 200-Tage-Marke zurückerobert hat – aus charttechnischer Sicht ist das ein positives Signal. Eigentlich könnte es so weitergehen. Und tatsächlich: Viele Fachleute halten eine Fortsetzung des Trends nicht für ausgeschlossen.

Eine wichtige Rolle wird die Berichtssaison spielen. Die US-Unternehmen hätten mit ihrem Gewinnwachstum von durchschnittlich 22 Prozent im ersten Quartal die hoch gesteckten Erwartungen übertroffen, betont Weberbank-Analyst Jan Gengel. "Auch für die kommenden Quartale werden zweistellige Zuwachsraten geschätzt. Der Markt hat dies aus unserer Sicht nicht ausreichend goutiert."

Auch für Guido Schäfers vom Börsenbrief-Verlag Bernecker sind die Vorzeichen für weitere Kursgewinne in der neuen Woche nicht schlecht: "Insbesondere die Stimmungsindikatoren sprechen für tendenziell weiter steigende Notierungen an den Aktienmärkten."

Dow Jones: Kursverlauf am Börsenplatz Dow Jones Indizes für den Zeitraum 1 Woche
Kurs
25.653,24
Differenz relativ
+1,59%
S&P 500: Kursverlauf am Börsenplatz S&P Indizes für den Zeitraum 1 Woche
Kurs
2.794,64
Differenz relativ
+1,59%

Dax

Dax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Monat
Kurs
11.776,55
Differenz relativ
+1,40%

Aufholpotenzial europäischer Aktien?

Und wie sieht es bei den deutschen Quartalsberichten aus? Nachdem bislang knapp 55 Prozent der Dax-Unternehmen und 24 Prozent aus dem MDax über ihre Geschäfte in den ersten drei Monaten berichtet hätten, seien die Ergebnisse vor allem wegen des stärkeren Euro-Kurses sehr gemischt ausgefallen, sagte Marktexperte Markus Wallner von der Commerzbank.

Video

Was nächste Woche wichtig wird... [4.5.18]

Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum 1 Woche
Kurs
1,1585
Differenz relativ
+0,02%

"Da wir nicht davon ausgehen, dass der Euro weiterhin zur Stärke gegenüber dem US-Dollar neigt, bestehen gute Chancen für erfreulichere Zahlen in den kommenden Quartalen. Damit verbunden gehen wir von einem möglichen Aufholpotenzial europäischer Aktien gegenüber ihren amerikanischen Pendants aus, kommentiert Gengel." Robert Greil, Chefstratege von Merck Finck Privatbankiers, ist etwas skeptischer: „Kurzfristig könnte ein noch stärkerer Dollar zum Euro den Dax stützen, mittelfristig rechnen wir aber mit einem stärkeren Euro.“

Wie steht es um die Inflation?

Über die Risikofaktoren sind sich die Fachleute im Wesentlichen einig. Die Experten der Helaba fassen zusammen: „Neben den politischen Risiken - die Gefahr eines Handelskrieges ist noch lange nicht vom Tisch - ist die Preisentwicklung derzeit die große Unbekannte. In der datenarmen Berichtswoche stehen Inflationsdaten aus den USA und China zur Veröffentlichung an. Die Anleger dürften insbesondere die US-Inflation im Blick haben“, schreiben sie in ihrem Wochenausblick.

Von konjunktureller Seite hält die eher datenarme neue Woche dann auch vor allem Inflationsdaten aus einigen wichtigen Volkswirtschaften bereit. So stehen am Mittwoch die US-Erzeugerpreise für April auf der Tagesordnung, gefolgt von den Verbraucherpreisen aus China und den USA am Donnerstag. Hierzulande erwarten wir die deutschen Auftragseingänge und die Industrieproduktion.

Darüber hinaus werden wir eine Fülle von Quartalsberichten zu lesen haben. Allein am Dienstag berichten mit Beiersdorf, Deutscher Post, Eon und Munich Re vier Dax-Konzerne.

ts

1/10

Die Hingucker der Woche Von Adecco bis Zalando

Am Montag präsentiert Hannover Rück die Zahlen des ersten Quartals.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 6 Monate

Am Montag präsentiert Hannover Rück die Zahlen des ersten Quartals.