1/10

Das sind die mächtigsten Aufsichtsräte Deutschlands Neun Männer und eine Frau

Karl-Ludwig Kley, Merck

Karl-Ludwig Kley
Wie schon im letzten Jahr ist der ehemalige Vorstandschef der Merck KGaA, Karl-Ludwig Kley, der mächtigste Aufsichtsrat Deutschlands. Bereits im Vorjahr war Kley, der den Kontrollgremien von Deutsche Lufthansa und Eon vorsitzt und dem Präsidium von BMW angehört, ganz vorne. Damals musste er sich den ersten Platz allerdings noch mit Michael Diekmann teilen. In diesem Jahr thront Kley mit 45 Punkten konkurrenzlos an der ersten Stelle. Unter den zehn Top-Verdienern taucht er allerdings nicht auf.

Das sind die mächtigsten Aufsichtsräte Deutschlands Neun Männer und eine Frau

Karl-Ludwig Kley, Merck

Karl-Ludwig Kley
Wie schon im letzten Jahr ist der ehemalige Vorstandschef der Merck KGaA, Karl-Ludwig Kley, der mächtigste Aufsichtsrat Deutschlands. Bereits im Vorjahr war Kley, der den Kontrollgremien von Deutsche Lufthansa und Eon vorsitzt und dem Präsidium von BMW angehört, ganz vorne. Damals musste er sich den ersten Platz allerdings noch mit Michael Diekmann teilen. In diesem Jahr thront Kley mit 45 Punkten konkurrenzlos an der ersten Stelle. Unter den zehn Top-Verdienern taucht er allerdings nicht auf.

Deutsche Bank-Aufsichtsrat Paul Achleitner

Paul Achleitner
Bestverdiener unter den hiesigen Aufsichtsräten ist nach wie vor Paul Achleitner. Für seinen Job als Chefkontrolleur der Deutschen Bank erhielt er letztes Jahr eine Vergütung von 858.333 Euro. In der nach Punkten erstellten Rangordnung der DSW ist der Österreicher auf den zweiten Platz aufgestiegen. Neben der Deutschen Bank sitzt Achleitner auch in den Aufsichtsräten von Bayer und Daimler.

Nikolaus von Bomhard, Vorstandsvorsitzende der Münchener Rück AG

Nikolaus von Bomhard
Einen Sprung vom 20. auf den dritten Platz der mächtigsten Aufsichtsräte Deutschland hat Nikolaus von Bomhard geschafft. Der frühere Vorstandschef der Münchener Rück leitet inzwischen die Aufseher von zwei Dax-Unternehmen gleichzeitig: der Deutschen Post und der Münchener Rück. Unter den zehn Top-Verdienern taucht er allerdings nicht auf.

Michael Diekmann

Michael Diekmann
Von ersten auf den vierten Rang zurückgefallen ist dagegen Michael Diekmann, der den Chefaufseherposten beim Versicherungskonzern Allianz innehat. Grund für die Rückstufung ist, dass Diekmann aus dem Kontrollgremium der BASF ausgeschieden ist. Er sitzt aber nach wie vor in den Aufsichtsräten von Fresenius und Siemens. Allein für seine Tätigkeit bei der Allianz erhielt er letztes Jahr eine Vergütung von 484.000 Euro.

Werner Wenning

Werner Wenning
Auf Rang fünf, also einen Platz schlechter als letztes Jahr, folgt Ex-Bayer-Boss Werner Wenning. Der 72-Jährige ist seit 2012 oberster Chefaufseher des Leverkusener Konzerns und sitzt seit 2013 zusätzlich im Kontrollgremium von Siemens.

Jim Hagemann-Snabe

Jim Hagemann Snabe
Auf dem sechsten Platz des DSW-Rankings folgt der Däne Hagemann Snabe, der einst zusammen mit Bill McDermott den Software-Konzern SAP leitete. Heute sitzt Hagemann Snabe in den Aufsichtsräten von Siemens und der Allianz. Bei Siemens ist er sogar seit letztem Jahr oberster Chefaufseher. Er löste den lange Zeit einflussreichsten Aufsichtsrat Gerhard Cromme ab. Für seine Arbeit bei Siemens bekam er letztes Jahr 536.000 Euro.

Werner Brandt, Aufsichtsratsvorsitzender RWE

Werner Brandt
Auf Platz sieben des DSW-Rankings vorgerückt ist der frühere SAP-Manager Werner Brandt. Er sitzt im aufsichtsrat von Siemens und ist inzwischen zum Chefkontrolleur bei RWE aufgestiegen. Zudem leitet der den Aufsichtsrat des im MDax notierten Medienunternehmens ProSiebenSat.1.

BMW-Aufsichtsratschef Norbert Reithofer

Norbert Reithofer
Auf dem achten Platz der mächtigsten Aufsichtsräte Deutschland folgt Norbert Reithofer. Nachdem er sechs Jahre lang operativ am Steuer des Premium-Autobauers BMW saß, wechselte er 2015 in den Aufsichtsrat, dessen Vorsitz er nun innehat. Neben dieser Tätigkeit hat der 63-Jährige noch einen Sitz im Kontrollgremium von Siemens und im wichtigen Gesellschafterausschuss von Henkel. Mit 640.000 Euro gehört Reithofer nach Achleitner zum bestbezahltesten Kontrolleur eines Dax-Unternehmens.

Linde AG, Wolfgang Reitzle lachend

Wolfgang Reitzle
Auf den neunten Platz abgerutscht ist der frühere Linde-Manager Wolfgang Reitzle. Er leitet das Kontrollgremium des inzwischen mit dem US-Konkurrenten Praxair verschmolzenen Unternehmens Linde plc. Zudem führt Reitzle den Aufsichtsrat von Continental. Außerdem sitzt er im Aufsichtsrat von Axel Springer und ist Chefaufseher bei der nicht börsennotierten Klinikfirma Medical Park, dem Zahntechnikanbieter Ivoclar Vivadent sowie beim Modehersteller Willy Bogner. Reitzle gilt als Multi-Aufsichtsrat - oder hoffnungslos "überboarded".

Ann-Kristin Achleitner

Ann-Kristin Achleitner
In diesen von Männern dominierten "Club" der zehn mächtigsten Dax-Aufsichtsräte hat es auch in diesem Jahr wieder nur eine Frau geschafft: Ann-Kristin Achleitner. Die 53-jährige Gattin des Deutsche-Bank-Chefaufsehers sitzt in den Aufsichtsräten von Linde und der Münchener Rück. Bei der Deutschen Börse ist sie ausgeschieden. Zudem hat Achleitner eine Vorliebe für französische Firmen. Sie sitzt im Verwaltungsrat des Versorgers Engie.