Montage der Logos von Facebook, Apple, Amazon, Netflix, Google

Starke Berichtsaison von Apple & Co Das Comeback der FAANG-Aktien

von Notker Blechner

Stand: 31.07.2019, 12:07 Uhr

Die US-Tech-Rally hat sich auch im zweiten Quartal fortgesetzt. Die starke Berichtssaison trieb die Nasdaq auf neue Rekordhochs. Besonders die FAANG-Werte entwickelten sich prächtig. Nicht nur Apple hat die Erwartungen übertroffen.

 Facebook, Amazon, Apple, Netflix, Google – kurz die FAANG-Gruppe hat mal wieder alle Zweifler Lügen gestraft. Nach den Kursrücksetzern im zweiten Halbjahr 2018 haben die Aktien in diesem Jahr wieder Fahrt aufgenommen und die Nasdaq kräftig angetrieben. Der Tech-Index Nasdaq 100 legte seit Jahresanfang gut 26 Prozent zu. Am letzten Freitag erreichte er mit 8.027 Punkten ein neues Allzeithoch.

Facebook hängt Apple, Amazon und Google ab

Der größte Outperformer unter der FAANG-Gruppe war Facebook mit einem Plus von 50 Prozent seit Jahresbeginn. Die Aktien von Apple schnellten um 42 Prozent, die Titel von Amazon kletterten um 32 Prozent und die Papiere von Netflix um 31 Prozent nach oben. Nur die Google-Mutter Alphabet hinkte mit einem Plus von knapp 20 Prozent etwas hinterher.

Die US-Tech-Werte haben ihre Ausnahmestellung als Motor der Wirtschafts- und der Börsenentwicklung bestätigt, meint Martin Stürner, Fondsmanager des PEH Empire Fonds. Er setzt momentan stark auf Aktien wie Amazon, Microsoft, Apple, Alphabet (Google) und Facebook.

Nur Netflix enttäuscht

Netflix: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
266,15
Differenz relativ
+1,58%

Die Zahlen zum zweiten Quartal hätten bewiesen, wie stark die FAANG-Unternehmen weiterhin sind. "Die Erwartungen wurden erfüllt oder sogar übertroffen", sagt Stürner. Nur Netflix tanzte aus der Reihe und enttäuschte mit seiner Bilanz.

Apple: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
185,06
Differenz relativ
+1,56%

Als letzter Vertreter der FAANG-Unternehmen (Facebook, Amazon, Apple, Netflix, Google) präsentierte gestern Nacht Apple seine Zahlen - und überraschte positiv. Die Rückgänge im iPhone-Geschäft kompensierte der Tech-Konzern aus Cupertino durch Zuwächse bei Online-Diensten und in der Sparte mit der Computer-Uhr Apple Watch. Trotz sinkender iPhone-Erlöse steigerte Apple den Umsatz um ein Prozent auf 53,8 Milliarden Dollar. Für das laufende Quartal stellte Apple einen Umsatz zwischen 61 und 64 Milliarden Dollar in Aussicht.

Zweistelliges Wachstum bei Facebook, Amazon und Alphabet

Das stärkste Wachstum verzeichnete Facebook mit einem Plus von 28 Prozent. Allerdings brach der Gewinn des weltgrößten sozialen Netzwerks um fast 50 Prozent ein wegen höherer Aufwendungen für Geldstrafen.

Amazon wuchs um 20 Prozent – dank des Cloud-Booms und steigerte den Gewinn um vier Prozent. Google-Mutter Alphabet erhöhte den Umsatz um 19 Prozent – und zeigte, dass auch selbstfahrende Autos (Waymo) und Ballons zur Internetversorgung (Loon) zunehmend zur Einnahmequelle werden.

Amazon Audio

B5 Börse 06.18 Uhr: Gemischte Reaktionen auf Zahlen von Amazon und Alphabet

FAANG-Firmen untermauern starke Marktstellung

Martin Stürner, PEH

Martin Stürner. | Bildquelle: Unternehmen, Montage: boerse.ARD.de

"Die starken Umsatzzuwächse bei den meisten FAANG-Unternehmen zeigen die dynamische Geschäftsentwicklung", sagt Fondsmanager Stürner. Durch die Digitalisierung hätten sich die US-Techkonzerne, darunter vor allem die FAANG-Unternehmen eine starke Marktstellung erarbeitet.

Nasdaq 100: Kursverlauf am Börsenplatz NASDAQ Indizes für den Zeitraum Intraday
Kurs
7.464,99
Differenz relativ
-3,15%

Stürner traut US-Technologieaktien weitere Kurssprünge zu. Er sieht den Nasdaq 100 bis zum Jahresende bei knapp 9.000 Punkten. Das wären 1.000 Zähler mehr als jetzt.