Fassade der Zentrale der Danske Bank

Danske-Bank-Chef gibt auf

Stand: 19.09.2018, 17:26 Uhr

Der Chef der dänischen Danske Bank nimmt wegen eines milliardenschweren Geldwäsche-Skandals in Estland seinen Hut. Thomas Borgen will nur noch solange im Amt bleiben, bis ein Nachfolger gefunden ist. Die Danske Bank sei ihren Verpflichtungen nicht nachgekommen, räumte Borgen bei der Präsentation des Untersuchungsberichts ein.

Zugleich schraubte die Danske Bank ihre Jahresprognose auf 16 bis 17 Milliarden dänische Kronen zurück. Die Aktien des Instituts gaben rund sieben Prozent nach. Die Sorge vor drohenden Geldstrafen hatte in den vergangenen sechs Monaten bereits rund ein Drittel des Börsenwerts vernichtet.