Mercedesstern in Qualmwolken

Daimler muss noch mehr Autos zurückrufen

Stand: 12.06.2020, 19:21 Uhr

Daimler: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
44,40
Differenz relativ
+0,40%

Der Stuttgarter Autobauer muss rund 170.000 weitere Diesel-Fahrzeuge wegen des Vorwurfs einer illegalen Abgastechnik zurückrufen. Betroffen seien ältere Modelle der A-, B-, C-, E- und S-Klasse von Mercedes mit der Abgasnorm Euro 5, davon etwa 60.000 in Deutschland. Das Kraftfahrt-Bundesamt hat einen bereits 2019 erlassenen Rückrufbescheid, der sich auf den Geländewagen GLK bezog, um weitere Baureihen ergänzt. Das Amt stuft die in den Fahrzeugen verwendete Technik als illegale Abschalteinrichtung ein. Daimler hält sie für zulässig.