Mercedes GLA 220d

Daimler: Modellwechsel belastet Absatz

Stand: 11.02.2019, 10:38 Uhr

Daimler: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
50,61
Differenz relativ
+2,66%

Ein schwaches Geschäft in Europa und den USA hat dem Daimler-Konzern einen mauen Jahresstart beim Autoverkauf eingebrockt. Weltweit verkaufte die Hausmarke Mercedes-Benz im Januar 180.539 Wagen und damit 6,7 Prozent weniger als ein Jahr zuvor.

"Der vergangene Monat lag unter dem starken Vorjahreswert, was jedoch aufgrund wichtiger Modellwechsel unseren Erwartungen entspricht", sagte Daimler-Vertriebschefin Britta Seeger. "2019 wird ein herausforderndes Jahr für die gesamte Branche", sagte die Managerin. Vor allem in Europa (minus 11,2 Prozent) sowie in Nordamerika (minus 11,1 Prozent) stockte der Absatz. In China nahm er um 4,8 Prozent zu.