Mercedesstern mit Lichteffekten

Daimler im Börsenfieber Drei Teile unter einem Stern

Stand: 24.08.2017, 14:25 Uhr

Es ist noch nicht beschlossen, aber die Richtung steht jetzt: Daimler will eine Holding werden. So ist es zumindest Presseberichten zu entnehmen. Das verzückt die Börse.

Laut einem Bericht des "Manager Magazins" konkretisieren sich die Umbaupläne bei Daimler. Der Konzern soll in eine Holding mit drei selbständigen Teilgesellschaften umgebaut werden: Auto, LKW, Finanzdienstleistungen. Das soll bis spätestens zur Hauptversammlung im Jahr 2019 geschehen, schreibt das Magazin ohne nähere Quellenangabe. Vorstandschef Dieter Zetsche und Finanzvorstand Bodo Uebber hätten eine entsprechende Grundsatzentscheidung getroffen. Daimler wollte das am Donnerstag nicht kommentieren.

Aufspaltungspläne

Daimler-Chef Dieter Zetsche

Daimlers Dreifaltigkeit

Daimler-Chef Dieter Zetsche plant laut einem Medienbericht den Umbau des Konzerns in eine Holding mit drei Teilen. Wie soll das aussehen?

Doch an der Börse schätzt man die Wahrscheinlichkeit, dass der Bericht stimmt, hoch ein. Das gibt der Daimler-Aktie heute Auftrieb. Der Kurs legt rund zwei Prozent zu und sind damit größter Gewinner im Börsenindex Dax.

Die Spekulationen

Daimler: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
57,26
Differenz relativ
-2,35%

Über die Holding-Struktur wird schon länger spekuliert. Vor rund einem Monat hatte Zetsche gesagt, dass Daimler prüfe, die divisionale Struktur des Unternehmens in rechtlich eigenständigen Geschäftsbereichen abzubilden. Man befinde sich aber noch in den Anfängen, Vor- und Nachteile zu prüfen.

Durch eine Aufstellung in rechtlich selbstständige Geschäftsbereiche hoffen die Stuttgarter unter anderem, sich besser auf regionale Märkte und auf Kunden einzustellen. Bereits damals war die Idee auf Anklang gestoßen.

Die Analysten der Deutschen Bank sahen in einem solchen Schritt die Möglichkeit für deutliche Wertsteigerungen. So dürften die Einheiten als einzelne Geschäftsbereiche besser funktionieren, hieß es. Anleger könnten dann auch gesondert in das Autogeschäft der Zukunft und in das Lkw-Geschäft investieren. Zudem bleibe eine Börsennotierung des Lkw-Geschäfts oder der Mobilitätsangebote weiterhin eine Option.

bs

Die drei Teile

1/4

Daimlers Dreifaltigkeit Abspaltungen und Börsengänge

Mercedes-Benz E-Class Coupé

Mercedes-Benz (+ Lieferwagen)
Bisher gib es fünf Divisionen bei Daimler: Pkw, Vans, Busse, Trucks, Financial Services. Die sollen bis spätestens 2019 in in drei selbstständige Einheiten unter dem Holdingdach überführt werden. Ein Teil wäre laut "Manager Magazin" die Autosparte Mercedes-Benz (samt den Lieferwagen).