Besucher schauen sich einen Maybach 6 vor der Daimler-Hauptversammlung 2017 an
Audio

Absatzbestwerte treiben Geschäft Daimler mit kleinen Kratzern

Stand: 01.02.2018, 09:13 Uhr

Der Stuttgarter Autokonzern hat einen Milliardengewinn aus dem vergangenen Jahr in der Bilanz stehen. Absatz und Umsatz wuchsen ebenfalls 2017 kräftig. Am Morgen hat die Aktie dennoch einen schweren Stand, Analysten verweisen auf Schwächen im vierten Quartal.

Bereits im vorbörslichen Handel wurden die Aktien von Daimler knapp zwei Prozent schwächer gehandelt, auch im Xetra-Geschäft ging es am Donnerstagmorgen entsprechend mit Minuszeichen ins Geschäft. In ersten Stellungnahmen fanden Analysten das Wachstum im Schlussquartal nicht ausreichend groß. Hier hatte sich der Konzern von 41 auf 43,6 Milliarden Euro gesteigert und die Erwartungen des Marktes knapp geschlagen.

Operative Probleme?

Auch das operative Ergebnis im Schlussquartal überzeugte offenbar nicht restlos. Dieses Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) übertraf mit 3,47 Milliarden Euro nur haarscharf den Vorjahreswert und lag knapp unter den Erwartungen der Experten. Die Ebit-Marge, also das Ebit im Verhältnis zum Umsatz sank sogar um einen Prozentpunkt: von 10,7 auf 9,7 Prozent.

Tagesschau24
Video

tagesschau24 Eröffnungsbericht vom 01.02.2018

Auf Gesamtjahressicht glänzte Daimler dagegen wie nie. Der Umsatz hatte man um sieben Prozent auf 164,3 Milliarden Euro gesteigert. Beim Gewinn, der auf die Aktionäre entfällt, steht sogar ein Plus von 23 Prozent auf 10,5 Milliarden Euro zu Buche. Das Ebit konnte um 14 Pozent auf 14,7 Milliarden Euro gesteigert werden. Das Dax-Unternehmen hatte im vergangenen Jahr trotz der Nachwehen des Diesel-Skandals seinen weltweiten Spitzenplatz im Premiumsegment vor BMW verteidigt. 2,29 Millionen Fahrzeuge der Kernmarke Mercedes wurden 2017 verkauft, fast zehn Prozent mehr als im Jahr zuvor.

Dividende höher als gedacht

Und auch die Aktionäre will man mit einer Rekord-Ausschüttung bedenken. Die Dividende soll je Aktie 3,65 Euro betragen, nach 3,25 für das vorherige Jahr. Analysten hatten hier nur mit einer Anhebung auf 3,40 Euro je Anteilsschein gerechnet.

Daimler: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
56,27
Differenz relativ
+0,90%

Beim Ausblick auf das laufende Jahr ist Daimler allerdings wiederum recht vorsichtig: Der Umsatz soll "leicht" über dem Niveau von 2017 liegen, hier hatte der Markt bislang einen Zuwachs von drei Prozent erwartet. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern wird nur auf Vorjahresniveau erwartet, es wird also schwer werden, neue Rekordwerte aufzustellen.

Hü und hott bei der Aktie

Die Daimler-Aktie hat ein schwieriges Jahr hinter sich, in dem die Diesel-Abgasaffäre, zwischenzeitlich schwächere Absatzzahlen und der Verdacht wegen Preisabsprachen ihre Spuren hinterlassen haben. Seit dem Jahrestief bei unter 60 Euro im Sommer hat sich das Papier aber wieder bis auf gut 75 Euro zu Jahresbeginn nach oben gehangelt. Derzeit notiert die Aktie bei 73 Euro, zwei Prozent tiefer als am Mittwoch.

AB