Fahnen des Autozulieferers Continental in Hannover

Continental denkt über Werksschließungen nach

Stand: 23.08.2019, 15:25 Uhr

Der Autozulieferer Continental erwägt einem Zeitungsbericht zufolge, neun der weltweit 32 Werke seiner Antriebssparte Powertrain zu schließen. Auch deutsche Standorte könnten von dem Stellenabbau betroffen sein, berichtet die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" unter Berufung auf Gewerkschaftskreise.

Continental verwies dazu auf laufende Gespräche. Angesichts der schwächelnden Autokonjunktur und eines Gewinneinbruchs hatte Continental Anfang August angekündigt, Stellen zu streichen. Wie viele Jobs davon betroffen sein werden und wann die Entscheidungen fallen sollen, sei noch nicht abzusehen. Für die Ausgliederung der Sparte Powertrain, die der Dax-Konzern kommendes Jahr an die Börse bringen will, hatte Conti 2018 eine fünfjährige Beschäftigungssicherung vereinbart.