Logo der Continental AG vor der Unternehmenszentrale in Hannover

Conti will mehr als 5.000 Jobs streichen

Stand: 20.11.2019, 17:03 Uhr

Der Autozulieferer Continental treibt den Konzernumbau Richtung Elektromobilität voran und zieht sich aus aus dem Geschäft mit Hydraulik-Komponenten für Verbrennungsmotoren zurück. Drei Werke werden dicht gemacht. Der Aufsichtsrat stimmte am Mittwoch den Plänen zu. In einer ersten Welle bis 2028 fallen mehr als 5.000 Arbeitsplätze weg. Die Werke in Roding in der Oberpfalz (520 Jobs) und Newport News im US-Bundesstaat Virginia (720 Stellen) werden 2024 geschlossen. Im hessischen Babenhausen läuft bis Ende 2025 die Serienproduktion von Steuerungsinstrumenten aus.