Compugroup profitiert von elektronischer Gesundheitskarte

Compugroup zeigt sich optimistisch

Stand: 04.02.2019, 09:26 Uhr

Dank der bundesweiten Verbreitung der sogenannten Telematikinfrastruktur und des Verkaufs von Komplettpaketen an Arztpraxen und Krankenhäusern hat der Softwarehersteller Compugroup im vergangenen Jahr bei Umsatz und Gewinn deutlich zugelegt. Nach vorläufigen Zahlen zogen die Erlöse um 23 Prozent auf rund 717 Millionen Euro an, was die Prognosen der Analysten etwas übertraf. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) lag mit 182 Millionen Euro rund ein Viertel höher als im Vorjahr.

Für das Jahr 2019 geht der Konzern nun von einem Umsatz von 720 bis 750 Millionen Euro aus. Das Ebitda soll zwischen 190 und 205 Millionen Euro liegen. Damit ist der Ausblick besser als von Analysten erwartet. Die endgültigen Zahlen will das Unternehmen am 29. März vorlegen. Die Aktie springt um mehr als zehn Prozent in die Höhe.