Comcast-Logo

Besser als erwartet Comcast: Sky hilft

Stand: 23.01.2019, 15:40 Uhr

Amerikas führender Kabelnetzbetreiber hat auch im vierten Quartal weiter Videokunden verloren, aber weniger als befürchtet. Zudem konnte er die Verluste im Internet mehr als ausgleichen.

Das Ergebnis je Aktie erreichte 64 Cent pro Aktie und lag damit zwei Cent über den Erwartungen. Allerdings brach der Reingewinn um 83 Prozent auf 2,5 Milliarden Dollar ein. Auch im Gesamtjahr 2018 musste Comcast, unter anderem wegen Steuereffekten, einen Gewinneinbruch von 48 Prozent auf 11,7 Milliarden Dollar hinnehmen. Auf vergleichbarer Basis wäre der Gewinn im vergangenen Jahr gestiegen.

1/16

In diese Aktien sollten Anleger jetzt investieren Goldman Sachs empfiehlt

Nach einem Kurseinbruch von 20 Prozent binnen eines Quartals erholt sich der <strong>S&P 500 </strong>typischerweise zunächst in den Folgemonaten. Tatsächlich hat der US-Leitindex seit Weihnachten bereits wieder deutlich angezogen – für Goldman Sachs ist das erst der Anfang eines guten Aktienjahres 2019.: Kursverlauf am Börsenplatz Citigroup für den Zeitraum 1 Jahr

Nach einem Kurseinbruch von 20 Prozent binnen eines Quartals erholt sich der S&P 500 typischerweise zunächst in den Folgemonaten. Tatsächlich hat der US-Leitindex seit Weihnachten bereits wieder deutlich angezogen – für Goldman Sachs ist das erst der Anfang eines guten Aktienjahres 2019.

Dividende steigt

Dennoch will das Unternehmen seine Jahresdividende um zehn Prozent auf 0,84 Dollar anheben. Der im vergangenen Jahr erfolgte Rückkauf eigener Aktien soll 2019 allerdings nicht fortgeführt werden.

Als Erfolg wertet Comcast die Anfang Oktober 2018 erfolgte Übernahme des britischen Bezahlsenders Sky. Für die gut 39 Prozent oder 672,8 Millionen Aktien zahlte Comcast je Titel 17,28 britische Pfund. Das entspricht in etwa 11,6 Milliarden Pfund (gut 13 Milliarden Euro). Die Transaktion wurde am 9. Oktober abgeschlossen.

Sky hilft die Einnahmen zu steigern

Comcast hält nach dem Kauf mehr als 75 Prozent an Sky. Der Fox-Konzern aus dem Imperium von Medienmogul Rupert Murdoch hatte Sky eigentlich komplett übernehmen wollen, nach einem Bieterstreit mit Comcast aber Ende September in einer Auktion den Kürzeren gezogen. 21st Century Fox hatte daraufhin angekündigt, seine Sky-Aktien an Comcast verkaufen zu wollen.

So seien die Einnahmen im vierten Quartal dank der Übernahme von Sky um 5,2 Prozent auf 14,13 Milliarden Dollar gestiegen. Auch zählt Comcast zum Stichtag 31.12.2018 eine Million Nutzer mehr als vor einem Jahr.

An der Börse kamen die Zahlen gut an. Im vorbörslichen Handel gewinnt die Comcast-Aktie gut 2,5 Prozent, nachdem sie allerdings im Dezember um fast 15 Prozent eingebrochen war.

lg