Citigroup-Logo an der Unternehmenszentrale in New York
Audio

Über Erwartungen Citigroup macht's besser

Stand: 12.10.2017, 14:36 Uhr

Der Start in die Berichtssaison ist geglückt: Nach JPMorgan hat auch die Citigroup die Markterwartungen geschlagen. Und anders als der Branchenprimus konnte die viertgrößte US-Bank auch mit ihrem Handelsergebnis überzeugen.

Im dritten Quartal profitierte die Citigroup insbesondere von einem Einmalertrag, Kostensenkungen und einem besser als erwarteten Handelsgeschäft. Die Einnahmen stiegen um zwei Prozent auf 18,2 Milliarden Dollar. Der Nettogewinn kletterte um 7,6 Prozent auf 4,13 Milliarden Dollar. Darin waren 355 Millionen Dollar aus dem Verkauf einer Sparte enthalten. Auch die Citigroup meldete sinkende Erträge aus dem Anleihehandel, die aber durch höhere Gewinne im Aktiengeschäft wettgemacht wurden.

Im vorbörslichen US-Handel kam das Zahlenwerk gut an: Die Citigroup-Aktie wurde um rund 0,4 Prozent höher gehandelt.

Zuvor hatte bereits die größte US-Bank JPMorgan Zahlen vorgelegt und damit die Berichtssaison zum dritten Quartal eröffnet.

la