Ein Mann fotografiert iPhones 11

Chip-Aktien: Mögliche iPhone-Verschiebung belastet

Stand: 26.03.2020, 09:15 Uhr

Die Papiere aus der Chipbranche leiden unter einem Bericht über eine erst spätere Einführung eines neuen iPhones. Apple-Aktien waren am Vorabend in New York im späten Handel in die Verlustzone gedreht, nachdem die japanische Wirtschaftszeitung "Nikkei" berichtete, dass der iPhone-Hersteller die Markteinführung des neuen 5G-Smartphones um mehrere Monate verschieben wolle. Laut Händlern trübt dies die Stimmung bei Zulieferwerten und in der ganzen Chipbranche. Die Hoffnung sei eigentlich groß gewesen, dass Apple im Wettrennen mit dem Konkurrenten Samsung am bisherigen Zeitplan festhält, sagte ein Börsianer.