Osram-Schriftzung, davor zwei grüne Ampeln

Chefs von Osram und AMS umgarnen Kleinaktionäre

Stand: 22.11.2019, 13:03 Uhr

Die Vorstandsvorsitzenden von Osram und AMS werben in einem Brief an die Aktionäre für die Übernahme des Münchner Konzerns durch den österreichischen Sensorspezialisten. "Mit der Vereinbarung setzen wir ein klares Signal, dass der Zusammenschluss nur gemeinsam gelingen kann", heißt es in dem Schreiben. Er biete "die große Chance, die Neuausrichtung von Osram noch schneller voranzutreiben". Die IG Metall und der Osram-Betriebsrat sind allerdings gegen die Übernahme.

Bei dem noch bis zum 5. Dezember laufenden zweiten Übernahmeversuch durch AMS spielen die Kleinaktionäre eine besondere Rolle. Ihr Anteil ist bei Osram mit rund einem Viertel der Aktien relativ hoch. Dies gilt als einer der Gründe, warum das erste Angebot von AMS an der Mindestannahmeschwelle scheiterte.

Osram: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
38,50
Differenz relativ
+0,39%

AMS

AMS: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
41,52
Differenz relativ
-4,55%