Marihuana-Plantage

Das beflügelt die Kurse Cannabis-Aktien: Kurse rauschen in die Höhe

Stand: 22.11.2019, 10:33 Uhr

In der vergangenen Woche mussten Cannabis-Anleger starke Nerven beweisen und herbe Verluste hinnehmen. Fünf Tage später sieht das schon ganz anders aus, die Kurse drehten ins Plus und machten die Verluste der Vorwoche wett.

Aktionäre von Cannabis-Aktien hatten in den vergangenen Wochen und Monaten wenig Spaß. Vor wenigen Tagen noch fielen die Titel der großen Cannabis Konzerne wie Aurora oder Canopy um über zehn Prozent. Das Einbrechen der Kurse lag an den schlechten Quartalszahlen, die die beiden größten Marihuana-Produzenten vorgelegt hatten. Sowohl Aurora Cannabis als auch Canopy Growth kündigten an, ihre Expansionspläne zurückzufahren.

Aufwind in den letzten 48 Stunden

Zumindest in den vergangenen beiden Tagen kamen von den Cannabis-Aktien positive Signale. Am Mittwoch legten die Titel von Canopy und Aurora deutlich zu: Der Kurs von Canopy Growth stieg an der Börse in Toronto um 15 Prozent, bei Aurora waren es zwölf. Und auch am Donnerstag machten die Aktien keinen Halt im Steigflug: Canopy legte abermals um rund 15 Prozent zu, Aurora sogar um mehr als 18 Prozent.

Aurora und Canopy ziehen andere Aktien mit

Schon in der vergangenen Woche war zu beobachten, dass die beiden großen Cannabis-Produzenten Canopy Growth und Aurora Einfluss auf die Kurse der kleineren Unternehmen hatten. Damals rissen sie sie mit in die Tiefe, diese Woche ist es das Gegenteil. Auch die anderen Cannabis-Aktien profitieren von den Kursanstiegen der beiden Großen.

Mehrere Faktoren als Grund für Aufholjagd

Grund für die massive Aufholjagd in den vergangenen beiden Tagen sind gleich mehrere Faktoren. Zum einen gab es neue Bewertungen von Analysten, zum anderen schreiten die Bestrebungen, Cannabis auf dem US-Markt zu legalisieren, immer weiter voran.

US-Kongress stimmt für bundesweite Legalisierung

US-Flagge

Erste Hürde für Legalisierung in den USA genommen. | Bildquelle: picture alliance

Zuletzt hatte der Kongress in den USA für eine bundesweite Legalisierung von Cannabis gestimmt. Damit würde sich für die Produzenten ein riesiger Markt eröffnen. Doch ob es tatsächlich dazu kommt ist ungewiss, viele Hürden sind auf dem Weg zur Legalisierung noch zu nehmen. So muss beispielsweise noch das Repräsentantenhaus und der Senat abstimmen. Genau dort dürfte es aber schwierig werden, denn der Mehrheitsführer und Republikaner Mitch McConnell gilt als Hardliner, wenn es um die Legalisierung von Cannabis geht.

Analyst Garrett Nelson des Marktanalyse-Instituts CFRA sagte:

»Nichtsdestotrotz ist die Entwicklung positiv für die Stimmung in Bezug auf die stark gefallenen Cannabis-Aktien. (...) Die Anleger werden sich auf die Chancen in den USA konzentrieren, dem größten Cannabis-Markt der Welt mit einem Drittel der globalen Nachfrage.«

Cannabis-Legalisierung als Wahlkampfthema

Der Präsidentschaftskandidat Bernie Sanders äußerte sich auch schon rund um das Thema Cannabis-Legalisierung. Ginge es nach ihm, würde Marihuana innerhalb der ersten 100 Tage nach Beginn seiner Präsidentschaft legalisiert werden. Doch dazu müsste Sanders als Sieger der US-Wahl im kommenden Herbst hervorgehen.

Analysten bewerten Canopy neu

Die Analysten der Bank of America stuften die Canopy-Aktie auf "Buy" hoch. Im September hatte das Bankhaus den Wert auf "Neutral" herabgestuft. Nach einem Kursverlust von 60 Prozent in den vergangenen sechs Monaten sieht die Bank of America wieder Potenzial zum Kauf. Laut Analystin Merrill Lynch sei es schwierig bei einem so hohen Rückgang pessimistisch zu bleiben.

Canopy Growth: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr
Kurs
16,90
Differenz relativ
+0,97%

Tropfen auf den heißen Stein

Auch wenn die Cannabis-Aktien in den vergangenen Tagen massiv aufgeholt haben, sind die jüngsten Kursgewinne nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Betrachtet man die langfristige Chartentwicklung über die vergangenen zwölf Monate sind die Kurse immer noch deutlich im Minus. Vorerst scheint es aber so, als ob die Aktien der beiden größten Produzenten Aurora und Canopy Growth auf einem Weg der Erholung seien.

Aurora Cannabis: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr
Kurs
2,19
Differenz relativ
-2,02%

ms

1/5

Das sind die fünf größten Cannabis-Konzerne Schwächelndes Pot-Business

<strong>Canopy Growth, Börsenwert: 5,47 Milliarden US-Dollar </strong><br/>Das kanadische Unternehmen hat sich Ende 2016 durch den Kauf der Firma Spektrum Cannabis in den deutschen Markt eingekauft. Spektrum Cannabis aus St. Leon-Rot war das erste Unternehmen, das hierzulande eine Importgenehmigung für medizinisches Cannabis aus Kanada erhielt. Im August 2018 hat der Alkohol-Gigant Constellation Brands (Corona) 3,8 Milliarden Dollar in Canopy Growth investiert und sich so einen Anteil von 38 Prozent an dem kanadischen Marihuana-Produzenten gesichert.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 5 Jahre

Canopy Growth, Börsenwert: 5,47 Milliarden US-Dollar
Das kanadische Unternehmen hat sich Ende 2016 durch den Kauf der Firma Spektrum Cannabis in den deutschen Markt eingekauft. Spektrum Cannabis aus St. Leon-Rot war das erste Unternehmen, das hierzulande eine Importgenehmigung für medizinisches Cannabis aus Kanada erhielt. Im August 2018 hat der Alkohol-Gigant Constellation Brands (Corona) 3,8 Milliarden Dollar in Canopy Growth investiert und sich so einen Anteil von 38 Prozent an dem kanadischen Marihuana-Produzenten gesichert.