Cancom-Zentrale in München

Cancom kappt Prognose

Stand: 28.10.2020, 08:53 Uhr

Der IT-Dienstleister Cancom hat nach einem gemischt ausgefallenen Quartal seine Jahresprognose aktualisiert. Zwar werde der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr deutlich steigen, das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebita) soll nun allerdings im Jahresvergleich "sehr deutlich" zurückgehen. Bisher hatte Cancom für beide Kennziffern eine moderate Steigerung angepeilt. Im dritten Quartal war der Umsatz im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 8,3 Prozent auf 393,2 Millionen Euro gestiegen. Das Ebitda sank von 33,6 auf 31,7 Millionen Euro. Dabei hatte das Ebitda des Vorjahres noch einen positiven Einmaleffekt in Höhe von 1,6 Millionen Euro enthalten.

Anleger bewerteten die Neuigkeiten unter dem Strich negativ. Der Kurs der Cancom-Aktie sackte auf der Handelsplattform Tradegate in einer ersten Reaktion um zwei Prozent ab.