Gelbes Schild mit Aufschrift

Bundesbank erwartet schwere Rezession

Stand: 20.04.2020, 13:04 Uhr

Die Coronakrise stürzt die deutsche Wirtschaft aus Sicht der Bundesbank in eine schwere Rezession, von der sie sich nicht so schnell erholen wird. Bereits im ersten Quartal sei die Wirtschaftsleistung wahrscheinlich "breit angelegt und kräftig" geschrumpft, schreibt die deutsche Notenbank in ihrem jüngsten Monatsbericht. Im zweiten Jahresviertel würden sich die wirtschaftlichen Einschränkungen noch erheblich stärker niederschlagen. Die Bundesbank erwartet, dass erhebliche Restriktionen bleiben, bis das Virus medizinisch besiegt werden kann. "Eine rasche und starke wirtschaftliche Erholung erscheint aus diesem Grund aus gegenwärtiger Perspektive eher unwahrscheinlich."

Die Bundesbank geht davon aus, dass wegen der Krise bereits im April die Zahl der Kurzarbeiter auf weit über eine Million steigen wird. Während der Wirtschaftskrise 2009 gab es in der Spitze 1,44 Millionen Kurzarbeiter.