Kein Deal! Buffett und Uber finden nicht zueinander

Stand: 31.05.2018, 08:58 Uhr

Manchmal ist es interessant zu erfahren, welche Investments der Börsengurus nicht zustande kommen: Warren Buffett plante einen milliardenschweren Einstieg beim Fahrdienstvermittler Uber, man konnte sich aber nicht über die Bedingungen einigen.

Berkshire Hathaway hatte tatsächlich ein Auge auf Uber geworfen. Das bestätigte das Orakel von Omaha, Warren Buffett, im US-Sender CNBC. Zuvor hatte bereits der Finanzdienst Bloomberg über das Sujet berichtet. Es ging nicht gerade um Kleingeld: Drei Milliarden Dollar wollte der berühmte Investor über seine Beteiligungsgesellschaft in den nicht börsennotierten Fahrdienstvermittler stecken.

Der Einstieg soll gescheitert sein, weil sich die Parteien nicht auf die Bedingungen und die Größenordnung des Investments hätten einigen können. Uber wollte angeblich keinen so großen Anteil abgeben und verzichtete deshalb auf den Glanz des Namens Buffett. Für die Reputation wäre es gewiss nicht schädlich gewesen, wenn der Einstieg des Investors funktioniert hätte.

Ob Buffett das gescheiterte Investment einst zu seinen Fehlern zählen wird? Jüngst hatte er zugegeben, dass er den Einstieg bei Google oder Amazon verpasst hatte.

Uber hat genug im Tank

Seit der Unternehmensgründung 2009 steckt Uber in den roten Zahlen. Der Umsatz kletterte im ersten Quartal um 73 Prozent auf 2,6 Milliarden Dollar. Die Buchungen legten um 51 Prozent zu. Bisher finanziert sich das stark wachsende Unternehmen über das Wagniskapital von Investoren.

Dringend Geld scheint Uber ohnehin nicht zu benötigen. Über 6,3 Milliarden Dollar Cash soll der Konzern derzeit verfügen, berichtet Bloomberg.  Damit lässt sich einiges anstellen.

Dara Khosrowshahi

Dara Khosrowshahi, der neue Uber-Boss. | Bildquelle: picture alliance / Paul Sakuma/AP/dpa

Der neue Uber-Chef Dara Khosrowshahi will Uber im kommenden Jahr an die Börse bringen. Zuvor gibt es nun für Mitarbeiter und andere Aktionäre die Gelegenheit, Aktien für bis zu 600 Millionen Dollar zu verkaufen.  

ts