Brenntag-Firmensitz in Mühlheim/Ruhr

Brenntag drückt auf die Kostenbremse

Stand: 26.10.2020, 20:07 Uhr

Der Essener Chemikalienhändler Brenntag zieht die Kostenschraube an. Das im MDax notierte Unternehmen will nach eigenen Angaben weltweit etwa 100 Standorte schließen und rund 1300 Arbeitplätze in den nächsten zwei Jahren abbauen. Derzeit beschäftigt Brenntag etwa 17.500 Mitarbeiter. Das Restrukturierungsprogramm solle mit Beginn des Jahres 2023 einen zusätzlichen Beitrag zum operativen Ebitda von insgesamt 220 Millionen Euro leisten. Mit dem "Project Brenntag" genannten Programm wolle der Konzern seine Marktposition ausbauen und sein organisches Ergebniswachstum vorantreiben. Brenntag hatte im September eine neue operative Geschäftsstruktur und Veränderungen im Vorstand im Rahmen des Programms bekanntgegeben. Diese treten ab 2021 in Kraft.