Nachtaufnahme von einer BP-Tankstelle
Audio

Gestiegene Ölpreise BP wieder obenauf

Stand: 30.10.2018, 08:52 Uhr

Der gestiegene Ölpreis hat dem britischen Ölkonzern BP im dritten Quartal das beste Ergebnis seit mehr als fünf Jahren beschert. Ob das auch so weitergeht?

Der Überschuss konnte auf 3,84 Milliarden Dollar mehr als verdoppelt werden. Dies sei das beste Quartalsergebnis in mehr als fünf Jahren, teilte BP mit. Auch gegenüber dem zweiten Quartal ist der Gewinn in den Sommermonaten um eine Milliarde Dollar höher ausgefallen.

Der Umsatz kletterte um knapp ein Drittel auf 79,5 Milliarden Dollar. Die Förderung von Öl und und Gas betrug 3,6 Millionen Barrel Öläquivalente pro Tag, bereinigt um Zu- und Verkäufe sowie die Beteiligung an Rosneft lag der Zuwachs bei knapp sieben Prozent.

Von Rosneft-Beteiligung profitiert

Neben kräftigen Ergebniszuwächsen im Fördergeschäft profitierte BP auch von seiner russischen Beteiligung an Rosneft. Konzernchef Bob Dudley zeigte sich zufrieden. BP konzentriere sich inzwischen auf stabile Geschäftsfelder und könne so starke Ergebnisse erwirtschaften.

Unterdessen kommt der Öl- und Gasriese mit der Übernahme des vom Bergbaukonzern BHP Billiton in einem Mega-Deal von 10,5 Milliarden Dollar zugekauften US-Schieferölgeschäfts gut voran. Dudley kündigte den Abschluss des Geschäfts für diesen Mittwoch an.

Aktie hochgestuft

Angesichts des inzwischen um die 80 Dollar stagnierenden Ölpreises dürfte sich die Gewinn- und Umsatzsteigerung im vierten Quartal etwas verlangsamen. Auch könnte sich das abflauende weltweite Wirtschaftswachstum als Belastung für Ölpreise und Fördergesellschaften erweisen.

Der Analyst von Morgan Stanley hatte sich bereits im Vorfeld der Zahlen positiv zu BP geäußert und die Aktie von "Equal-weight" auf "Overweight" hochgestuft, das Kursziel von 680 auf 695 Pence angehoben. Nach Kursverlusten in den vergangenen Monaten sei der Zukauf der Schieferöl- und Gasaktivitäten von BHP nun verdaut, schrieb Analyst Martijn Rats. Inzwischen steche die Aktie unter den Platzhirschen der Ölkonzerne in Europa heraus, da sie die höchste Dividendenrendite biete. Zudem seien die erwarteten Steigerungen der freien Barmittelflüsse noch nicht ausreichend berücksichtigt.

Am Londoner Aktienmarkt kommen die Zahlen gut an. Die BP-Aktie legt gegen den Trend um 3,7 Prozent auf 554,80 Pence zu.

lg