BP-Tankwagen an einer BP-Tankstelle

Höhere Dividende in Aussicht gestellt BP: Gewinne sprudeln munter weiter

Stand: 05.02.2019, 08:58 Uhr

Wie bei den Wettbewerbern haben die gestiegenen Ölpreise bei gleichzeitig gesunkenen Kosten auch bei BP die Gewinne wieder sprudeln lassen. Davon werden auch die Aktionäre profitieren.

Der britische Öl- und Gaskonzern hat im vergangenen Jahr seinen Gewinn auf 12,7 Milliarden Dollar mehr als verdoppelt. Allein im vierten Quartal schaffte das Unternehmen einen Überschuss von 3,5 Milliarden Dollar, Analysten hatten "nur" mit 2,64 Milliarden gerechnet. Dies sei das höchste Quartalsergebnis in mehr als fünf Jahren, teilte das Unternehmen am Morgen mit. Dabei profitierte das Unternehmen sowohl von den gestiegenen Ölpreisen als auch den in den Vorjahren durchgeführten Restrukturierungen.

Die Förderung von Öl und Gas betrug 2018 im Mittel 3,7 Millionen Barrel Öläquivalente pro Tag. Rückenwind lieferte dabei auch das in einem Mega-Deal vom Bergbaukonzern BHP Billiton für 10,5 Milliarden Dollar zugekauften US-Schieferölgeschäft. BP-Chef Bob Dudley kündigte den Abschluss der Transaktion für diesen Mittwoch an. Zudem startete der Konzern 2018 sechs Förder-Großprojekte.

Rendite rasant verbessert

Bob Dudley, CEO BP Group

Bob Dudley. | Bildquelle: picture alliance / dpa

Insgesamt stieg die Rendite auf das eingesetzte Kapital auf 11,2 Prozent, nach 5,8 Prozent im Jahr 2017. Dabei musste BP im vergangenen Jahr für die Entfernung eines Ölteppichs im Golf von Mexiko 3,2 Milliarden Dollar aufwenden mussten. Ausgeglichen wurden diese Ausgaben durch Verkäufe verschiedener Anlagen und Beteiligungen. Sie spülten 3,5 Milliarden Dollar in die Kassen des Unternehmens.

Diese Strategie der Fokussierung auf das Kerngeschäft der Öl- und Gasförderung soll auch in diesem und im nächsten Jahr weitergehen. BP erwartet daraus Sondererlöse in Höhe von gut zehn Milliarden Dollar.

Höhere Dividende angekündigt

Die Aktionäre sollen für das vierte Quartal eine um 2,5 Prozent höhere Dividende von 10,25 Cents je Aktie erhalten. Die BP-Aktie reagierte am Morgen positiv auf die Zahlen. Von ihren Höchststand aus den vergangenen Jahr bei 600 Pence ist sie aber noch 15 Prozent entfernt.

Analysten erwarten, dass sich die Gewinn- und Umsatzsteigerung in diesem Jahr deutlich verlangsamen wird. Auch könnte sich das abflauende weltweite Wirtschaftswachstum als Belastung für Ölpreise und Fördergesellschaften erweisen.

lg