Theodor Weimer

Börsen-Chef: Lieber Knorr-Bremse als FC Bayern

Stand: 07.05.2020, 19:30 Uhr

Die Deutsche Börse ist Sponsor von Eintracht Frankfurt. Deutsche-Börse-Chef Theodor Weimer allerdings drückt lieber die Daumen für den FC Bayern. Künftig wird er wohl nicht mehr so oft ins Stadion nach München fahren. Denn Weimer räumt seinen Aufsichtsratsposten beim Bundesliga-Tabellenführer. Er will Vorwürfe einer Ämterhäufung aus dem Weg schaffen. Weimer zieht stattdessen in den Aufsichtsrat von Knorr-Bremse ein. Außerdem soll der Börsen-Chef am 20. Mai in das Kontrollgremium der Deutschen Bank gewählt werden.

Die Fondsgesellschaft Deka, die sowohl bei der Deutschen Bank als auch bei der Deutschen Börse zu den Großaktionären gehört, kann Weimer mit seinem Rückzug beim FC Bayern nicht beschwichtigen. Der Börsenchef könne nicht zugleich im Kontrollgremium der Deutschen Bank und Knorr-Bremse sitzen. "Weimers Vertrag als Chef der Deutschen Börse erlaubt es ihm, zwei Aufsichtsratsmandate auszuüben", kontert eine Börsensprecherin die Kritik.