Boeing 737 MAX

Gewinnprognose erhöht Boeing gewinnt wieder an Höhe

Stand: 26.07.2017, 14:37 Uhr

Letztes Jahr hatte der amerikanische Flugzeughersteller noch mit Verlusten zu kämpfen. Seit Anfang des Jahres steigert der Konzern seinen Gewinn.

Zwar sank der Umsatz von Boeing im zweiten Quartal um 8,1 Prozent auf 22,7 Milliarden Dollar. Unterm Strich stand aber ein dickes Plus mit knapp 1,8 Milliarden Dollar Gewinn. Im Jahr zuvor hatte der Konzern wegen Problemen mit drei Flugzeugtypen noch einen Verlust von 234 Millionen Dollar verbucht. Konzernchef Dennis Muilenburg erhöhte die Gewinnprognose pro Aktie um 75 Cent auf 11,10 bis 11,30 Dollar. Er hält aber für 2017 weiter an der Gewinnprognose von 90,5 bis 92,5 Milliarden Dollar fest.

Weniger Flugzeuge und Umsatz - mehr Gewinn

Auch im ersten Quartal gingen die Erlöse zurück - der Flugzeugbauer lieferte weniger Verkehrsflugzeuge als zuvor. Wie im zweiten Quartal: 2016 waren es 199, jetzt 183. Insgesamt plant Boeing aber weiterhin, dieses Jahr 760 bis 765 Verkehrsflugzeuge auszuliefern. Das Unternehmen will aber auch die geplanten Investitionen um 300 Millionen Dollar senken.

Der Flugzeugmarkt ist zurzeit angespannt. Boeing-Konkurrent Airbus musste im Mai vermelden, dass der Auftragseingang eingebrochen war. Bei Boeing sieht das anders aus, weil es in allen Sparten besser läuft und weniger Steuern anfallen. Die Aktie notiert vorbörslich im Plus bei 2,2 Prozent.

al