Tui-Logo auf dem Dach der Unternehmenszentrale in Hannover

Boeing-Flugverbot verhagelt Tui den Gewinn

Stand: 11.12.2019, 12:56 Uhr

Das Flugverbot für Boeings Mittelstreckenjet 737 MAX hat dem weltgrößten Reisekonzern den Jahresgewinn kräftig verhagelt. Im abgelaufenen Geschäftsjahr bis Ende September brach der auf die Aktionäre entfallende Überschuss um rund 43 Prozent auf 416 Millionen Euro ein, wie das Unternehmen am Mittwoch in Hannover mitteilte. Das um Sonderposten bereinigte operative Ergebnis (bereinigtes Ebita) sackte um 22 Prozent auf 893 Millionen Euro nach unten. Auch die Aktionäre müssen den Gürtel enger schnallen: Die Dividende wird auf 54 Cent gekappt.

Für das neue Geschäftsjahr 2019/20 richtet sich Tui-Chef Fritz Joussen auf noch höhere Belastungen ein. Das operative Ergebnis soll 950 Millionen bis 1,05 Milliarden Euro erreichen.