Logo auf der Fassade der BMW-Zentrale in München

BMW steht unter Strom

Stand: 02.07.2020, 15:59 Uhr

BMW ST: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
63,93
Differenz relativ
-0,12%

BMW beschleunigt seine Aktivitäten in der E-Mobilität. BMW-Chef Oliver Zipse sagte am Donnerstag bei der Eröffnung der neuen Batterie- und E-Motorenfabrik im niederbayerischen Dingolfing: "Schon 2022 werden wir allein in Dingolfing E-Antriebe für über eine halbe Million elektrifizierte Fahrzeuge pro Jahr fertigen können." Nächstes Jahr soll jeder vierte in Europa verkaufte BMW ein Hybrid- oder E-Auto sein, 2022 jeder dritte.

BMW lässt seine Batteriezellen von Zulieferern herstellen, baut seine Batterien damit aber selbst - im größten europäischen Werk Dingolfing, im US-Werk Spartanburg und im chinesischen Werk Shenyang. In Dingolfing soll nächstes Jahr der vollelektrische, hochautonom fahrende Luxus-SUV iNext vom Band laufen; ein vollelektrischer 7er BMW soll folgen. Trotz des monatelangen Produktionsausfalls rechnet Zips nicht mit einem Verklust in diesem Jahr.