Bitcoin-Zeichen auf einer Rakete abwärts

Bitcoin versagt als Stabilitätsanker

Stand: 12.03.2020, 17:33 Uhr

Der Bitcoin gibt auch am Donnerstag überdurchschnittlich ab. Bis zum Nachmittag stürzte die Kryptowährung um mehr als 20 Prozent auf Kurse knapp über 6.000 Dollar ab. Offenbar realisieren auch hier Investoren ihre Bestände, um Verluste in anderen Bereichen auszugleichen. "Bitcoin und Co. nehmen sich seit Wochen die Aktienmärkte zum Vorbild", kommentierte Marktanalyst Timo Emden. Und weiter: "Die Enttäuschung schwingt bis heute bei Anlegern mit, dass sich die digitalen Taler nicht als eine Art 'sicherer Hafen' in Zeiten von Corona beweisen können. Die Investoren verlassen derzeit fluchtartig sämtliche risikobehafteten Assets. Von dem Gedanken einer attraktiven Anlagealternative in turbulenten Zeiten, müssen sich diese spätestens seit dieser Woche erstmals verabschieden."