Video

Kapitalerhöhung geplant Bitcoin Group auf Expansionskurs

Stand: 28.08.2017, 11:19 Uhr

Mit der Handelsplattform bitcoin.de hat die Bitcoin Group eine kleine Gewinnmaschine an der Hand. Weiteres Wachstum ist in Planung. Demnächst soll der Handel der zweiten großen Kryptowähung Ethereum starten. Zukäufe sind auch geplant. Das kostet. Über die Börse soll frisches Geld hereinkommen.

Die Bitcoin Group verdient ihr Geld hauptsächlich über ihre stark wachsende Handelsplattform bitcoin.de. Das Unternehmen aus Herford ist eine Beteiligungsgesellschaft, die in Unternehmen und Technologien investiert, die sich mit Bitcoin und anderen Cryptowährungen oder der Blockchain-Technologie beschäftigen. Investitionen, die sich hoffentlich in Zukunft auszahlen.

Die aktuelle Gewinnmaschine der Bitcoin Group aber ist die Tochter Bitcoin Deutschland AG, die die Plattform bitcoin.de betreibt. Dank ihr schloss das Unternehmen das erste Halbjahr mit einem Gewinn nach Steuern von 819.000 Euro heraus. Vor einem Jahr hatten unterm Strich noch ein Verlust gestanden. Zu den Gewinnen trug neben dem Wachstum der Plattform auch die Wertsteigerung der eigenen Bitcoin-Bestände bei. Zur Jahresmitte besaßen die Herforder 3.029 Bitcoins im Wert von 6,8 Millionen Euro.

Der Bitcoin-Hype

Bitcoin in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Crypto Currencies für den Zeitraum 1 Jahr
Kurs
7.360,12
Differenz relativ
+0,19%

Bitcoin.de ist ein Handelsplatz für die virtuelle Währung, der als der größte europäische Bitcoin-Markplatz gilt. Der exorbitante Bitcoin-Anstieg in diesem Jahr - erst auf 1.000 Dollar, dann über 2.000 und über 3.000 Dollar - sorgte für Schlagzeilen. Und je größer die Schlagzeilen rund um, desto mehr Menschen wollen auch ihr Glück in der Spekulationswelle suchen.

Inzwischen zählt die Handelsplattform 430.000 Kunden, wie der heute veröffentlichte Halbjahresbericht der Bitcoin Group zeigt. Das sind rund 70.000 Kunden mehr als zu Jahresanfang. Damit legt das Unternehmen auch seine alten Jahresplanung ad acta. Ursprünglich sollte bitcoin.de bis zum Jahresende die Marke von 450.000 Nutzern überspringen, jetzt setzt man sich 480.000 Nutzer als Ziel.

Der Umsatz soll weiterhin stark steigen. Weiteres Wachstum soll durch die Handelsaufnahme der Kryptowährung Ethereum im zweiten Halbjahr generiert werden. Sie soll mit einem zustäzlichen Ansteig von 10 bis 20 Prozent zum Umsatz beitragen.

Zukäufe und Kapitalerhöhung geplant

Die Gesellschaft will außerdem in diesem Jahr noch weitere Beteiligungen erwerben, wenn sich Gelegenheiten bilden. Für die Finanzierung ist eine Kapitalerhöhung geplant. Der Aktie hat diese Nachricht heute nicht geschadet, sie legt rund vier Prozent zu.

In diesem Jahr hat sich der Kurs der Bitcoin Group verfünffacht, von Kursen um die 5 Euro auf über 25 Euro, was einem Börsenwert von knapp 130 Millionen Euro entspricht. Angesichts von nicht einmal einer Million Gewinn zeugt das von extrem hohen Erwartungen der Börse - wenn nicht Übertreibungen. Entsprechend riskant ist die Aktie inzwischen für Anleger.

Das Unternehmen ist seit 2013 an der Düsseldorfer Börse gelistet, damals noch unter dem Namen AE Innovative Capital SE. Doch als Bitcoin.de unter das Dach der Firma kam, passte der Name "Bitcoin Group" einfach besser - und klingt für Anleger jetzt umso attraktiver.

Streubesitz erhöht

Der Hype um die Aktie ist nicht nur dem Bitcoin-Hype geschuldet. Er ist auch erklärbar durch die geringe Zahl von Aktien im Umlauf. Hier gab es etwas Entspannung. Der Streubesitz wurde auf knapp 25 Prozent erhöht.

Umgekehrt heißt das natürlich auch: Altaktionär Oliver Flaskämper, der seine Anteile über die Priority AG hält, hat den Kursanstieg der Aktie zu Geld gemacht. Er versteht sich selbst aber als langfristiger Ankeraktionär. Die Aktie soll noch im Jahresverlauf den Regulierten Markt wechseln, was durch den erhöhten Streubesitz möglich wird.

Internet-Unternehmer Flaskämper hat mehr als ein Dutzend Startup-Firmen gegründet, unter anderem den Online-Preisvergleich Geizkragen.de, den Online-Gehaltsvergleich nettolohn.de - und eben den Handelsplatz bitcoin.de.

bs

Der Bitcoin und andere Kryptowährungen

Mit einer Marktkapitalisierung von zurzeit mehr als 53 Milliarden Dollar ist der Bitcoin die größte Kryptowährung. Es gibt aber hunderte von ihnen. Wir stellen die wichtigsten zehn vor.

1/10

Bitcoin, Ethereum & Co Kryptowährungen

Stratis

Platz 10: Stratis
Stratis ist für den Einsatz der Blockchain in Unternehmen gedacht. So gibt es ausgetüftelte Schnittstellen und zudem werden Programmiersprachen verwendet, die in Unternehmen üblich sind.

Marktkapitalisierung (25.7.2017): 507.244.079 Dollar