Osram-Zentrale mit Schriftzug an der Unternehmenszentrale

Bieterkampf um Osram eröffnet

Stand: 03.09.2019, 15:39 Uhr

Die Finanzaufsicht BaFin hat dem österreichischen Chiphersteller AMS grünes Licht für sein angekündigtes Kaufangebot für den deutschen Lichttechnikkonzern Osram erteilt. Danach bietet AMS den Osram-Aktionären im Rahmen seines 4,3 Milliarden Euro schweren Angebots wie geplant 38,50 Euro je Aktie.

Bain und Carlyle haben bereits eine Offerte über 35 Euro je Aktie veröffentlicht. Ob sich die Investoren auf ein Wettbieten einlassen, ist offen. Insidern zufolge zogen sie eine Erhöhung ihres Angebots in Betracht. Wie die beiden Investoren macht auch der Chiphersteller AMS einen Erfolg seines Übernahmeplans davon abhängig, dass er mindestens 70 Prozent der Osram-Aktien einsammeln kann. Beide Angebote laufen gleichzeitig bis zum 1. Oktober.