Gelbes Briefträger-Fahrrad mit Taschen

Beschwerden über die Post schnellen in die Höhe

Stand: 30.12.2019, 08:09 Uhr

Immer mehr Bürger machen ihrem Ärger über die Deutsche Post Luft: Die Zahl der Beschwerden sei 2019 um mehr als ein Drittel auf rund 17.200 gestiegen, teilte die Bundesnetzagentur am Montag mit. Es geht vor allem um verspätete oder falsch zugestellte Briefe. Für Ärger sorgte auch, wenn der Paketbote nach Darstellung der Empfänger gar nicht geklingelt, sondern nur den Abholschein eingeworfen hat. Verglichen mit 2017 hat sich die Zahl der Beschwerden fast verdreifacht, damals waren es 6.100.

Am Mittwoch wird die Deutsche Post 25 Jahre alt. Sie entstand am 1. Januar 1995 als Nachfolger der Bundespost. Das einstige Sorgenkind ist aktuell gut aufgestellt. Das seit Mitte 2019 geltende höhere Porto für Briefe und ein ab Anfang 2020 greifender Preisaufschlag für Pakete dürften die Bonner Kassen beim Inlandsgeschäft kräftig klingeln lassen.