Zentrale der Bayer AG in Leverkusen

Bayer will Zulassung für Nierenmedikament beantragen

Stand: 23.10.2020, 16:54 Uhr

Bayer: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
49,51
Differenz relativ
+0,62%

Bayer will bis zum Jahresende einen Zulassungsanträge für seinen Hoffnungsträger Finerenon zur Behandlung von Patienten mit chronischer Nierenerkrankung und Diabetes Typ 2 stellen. Das teilte der Dax-Konzern am Freitag im Zuge der Vorstellung detaillierter Studiendaten zu dem Mittel mit.

Bayer hatte bereits im Juli mit seiner klinischen Studie (Phase III) namens Fidelio-DKD, in der die Wirksamkeit und Sicherheit des Mittels zusätzlich zur Standardtherapie bei chronisch Nierenkranken mit Typ-2-Diabetes beurteilt werden sollte, den primären Endpunkt erreicht. Seit damals ist bekannt, dass Finerenon das Fortschreiten der chronischen Nierenerkrankung (CKD) verzögert, also die Zeit etwa bis zum Nierenversagen verlängert.

Experte Richard Vosser von der Bank JPMorgan hatte das kommerzielle Potenzial von Finerenon im Sommer nach der Veröffentlichung der Studieneckdaten auf 1,0 bis 1,5 Milliarden Euro jährlich geschätzt, das aber auch von der Höhe der Fälle abhängig gemacht.