Monsanto- und Bayer-Schriftzug aus Scrabble-Steinen mit Dollarnoten und Gersteähren
Audio

Aufstieg zum weltgrößten Saatgutkonzern Bayer bei Monsanto endlich am Ziel?

Stand: 10.04.2018, 07:04 Uhr

Die Mega-Übernahme des US-Saatgutriesen Monsanto durch Bayer steht laut dem für gewöhnlich gut informierten "Wall Street Journal" vor dem Durchbruch. Das US-Justizministerium will den Deal durchwinken.

Der Dax-Konzern soll den US-Saatgutriesen für 62,5 Milliarden Dollar kaufen dürfen, wie das "Wall Street Journal" am Montag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen schrieb.

BASF bekommt was ab

BASF: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
58,57
Differenz relativ
+0,29%

Im Vorfeld habe sich Bayer zu Zugeständnissen bereiterklärt. Demnach muss der Leverkusener Konzern zusätzliche Sparten veräußern. Diese sollen zu Teil an BASF gehen.

Bislang handele es sich allerdings nur um eine grundsätzliche Übereinkunft, so das "WSJ". Wann es zu einer abschließenden Genehmigung komme, sei noch unklar. Das Justizministerium und Monsanto lehnten eine Stellungnahme dazu ab.

An der Weltspitze

Von zahlreichen Kartellbehörden wie der EU-Kommission und den Wettbewerbshütern aus Brasilien und China hatte die Transaktion bereits unter Auflagen grünes Licht erhalten.

Die Leverkusener steigen mit der Monsanto-Übernahme zum weltgrößten Anbieter von Pflanzenschutzmitteln und Saatgut auf.

Kursfeuerwerk in New York

Anleger reagieren begeistert auf das Ende der zähen Hängepartie. Direkt nachdem am Montagabend die ersten Meldungen über die Ticker liefen, schnellte die Bayer-Aktie im späten Handel in die Höhe. Am Dienstagmorgen ist die Bayer-Aktie im frühen Handel mit einem Kursplus von bis zu 5,5 Prozent 98,55 Euro zunächst der mit Abstand größte Kursgewinner .

An der New Yorker Aktienbörse schoss die Monsanto-Aktie um 6,2 Prozent in die Höhe auf 125,15 Dollar.

ag