Blauweißes BASF-Logo
Audio

BASF erwartet schwachen Jahresauftakt

Stand: 26.03.2019, 14:00 Uhr

Der Chemiekonzern BASF bekommt die abflauende Konjunktur zu spüren. "Das erste Quartal ist so schwach, wie wir es erwartet hatten", sagte Finanzchef Hans-Ulrich Engel am Dienstag in einer Telefonkonferenz mit Analysten. Der Vorstand bestätigte damit die bereits vor einem Monat auf der Bilanzpressekonferenz gemachten entsprechenden Aussagen.

Das schwierige ökonomische Umfeld werde sich wahrscheinlich auch im zweiten Quartal fortsetzen, so der Finanzchef weiter. Im zweiten Halbjahr rechne der Konzern dann unverändert mit einer Verbesserung.

BASF rechnet 2019 insgesamt mit einem leichten Umsatzplus von bis zu fünf Prozent nach einem Zuwachs von gut zwei Prozent auf 62,7 Milliarden Euro im Vorjahr. Der bereinigte operative Gewinn (Ebit) soll um ein bis zehn Prozent zulegen, wobei eher das untere Ende dieser Spanne realistisch erscheine.