Barbiepuppen

Trendwende deutet sich an Barbie-Boom treibt Mattel-Aktie

Stand: 27.04.2018, 09:56 Uhr

Der amerikanische Spielzeughersteller Mattel ist offenbar dabei, nach etlichen Rückschlägen wieder die Kurve zu kriegen. Grund sind die hervorragenden Verkaufszahlen von neuartigen Barbie-Puppen.

Von Januar bis März setzte Mattel 708 Millionen Dollar. Das entsprach einem Rückgang von vier Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Analystenschätzungen lagen im Schnitt bei 689 Millionen Dollar.

Bereinigt um Belastungen durch die Pleite des wichtigsten Kunden Toys 'R' Us lag der Umsatz sogar bei 738 Millionen und damit zwei Prozent höher als im Vorjahr. Hilfreich waren die guten Verkaufszahlen von Mattels wichtiger Marke Barbie. Hier stiegen die Verkäufe um 24 Prozent und damit das zweite Mal in Folge. Für das Marke war das beste Quartal seit rund acht Jahren.

Hier zahlte sich offenbar die Erweiterung der Produktpalette aus. Die Puppen werden inzwischen auch in Übergrößen, verschiedenen Hautfarben sowie mit Kopftuch angeboten.

Gut lief es außerdem noch für die Produkte rund um die Hot-Wheels-Spielzeugautos.

Toys 'R' Us belastet nicht mehr lange

Unter dem Strich machte sich allerdings die Abwicklung des insolventen Spielzeughändlers Toys 'R' Us bemerkbar. Mattels Nettoverlust weitete sich auf 311 Millionen Dollar aus. Anleger zeigten sich jedoch erfreut über den überraschend hohen Umsatz. Im nachbörslichen Handel stiegen die Mattel-Aktien zeitweise um mehr als fünf Prozent auf bis zu 14,75 Dollar.

Damit setzt sich die Bodenbildung nach der seit Jahren schwachen Entwicklung der Mattel-Aktie fort. Durch die jüngste Kursentwicklung hat sich die charttechnische Unterstützung bei rund 13 Dollar sogar noch gefestigt.

ME

1/10

Die größten Spielzeughersteller der Welt Toys 'R' Us-Pleite setzt Barbie & Co zu

Gruppe neuer Barbie-Puppen von Mattel

Mattel
1945 von Harold Matson, Elliot Handler und dessen Frau Ruth in einer Garage gegründet, ist Mattel heute der größte Spielzeugkonzern der Welt. 2016 machten die Amerikaner einen Umsatz von umgerechnet 5,2 Milliarden Euro. Bekannt wurde Mattel durch seine Barbie-Puppen und die Masters-of-the-Universe-Action-Figuren. Seit einiger Zeit hat Mattel aber mit schwindender Nachfrage zu kämpfen. Die Barbie-Figuren finden immer weniger junge Fans. Die Toys 'R' Us-Insolvenz versetzt Mattel einen zusätzlichen Schlag.