Bank of America-Werbung in New York

Rekordergebnis Bank of America: Die Gewinne sprudeln

Stand: 15.10.2018, 13:47 Uhr

JPMorgan & Co haben es am Freitag vorgemacht, die Bank of America hat mit einem Rekordergebnis nachgezogen. Die Trump’sche Steuerreform und das solide US-Wachstum bescheren den Bankern glänzende Geschäfte.

Die Bank of America hat im dritten Quartal von der US-Steuerreform, steigenden Zinsen und der guten Konjunktur in den Vereinigten Staaten profitiert. Unter dem Strich kletterte der Gewinn auf 7,2 Milliarden Dollar. Im zweiten Quartal hatte das Institut 6,8 Milliarden Dollar eingefahren. Das dritte Quartal des vergangenen Jahres schloss die Bank mit einem Gewinn von 4,96 Milliarden Dollar ab. Vor Steuern standen sogar neun Milliarden Dollar zu Buche - so viel wie noch nie in einem Quartal in der Geschichte der Bank of America.

Die Kombination aus verantwortlichem Wachstum vor dem Hintergrund einer soliden Wirtschaft und ein gesunder US-Konsument hätten das Rekordergebnis möglich gemacht, meint VorstandschefBrian Moynihan.  

Goldman & Morgan Stanley kommen noch

Der Zinsüberschuss stieg auch dank höherer Zinsen in den USA um sechs Prozent auf 11,9 Milliarden Dollar. Die gesamten Erträge legten um vier Prozent auf 22,8 Milliarden Dollar zu. Zudem musste die Bank weniger Geld für faule Kredite zur Seite legen als ein Jahr zuvor. In allen vier Sparten wuchs der Gewinn deutlich. Mit den frischen zahlen übertrifft die Bank die Schätzungen der Experten.

Bereits am Freitag hatten JP Morgan, die Citigroup und Wells Fargo Milliarden-Gewinne gemeldet. Am Dienstag veröffentlichen Morgan Stanley und Goldman Sachs ihre Quartalsbilanzen.

ts/rtr/dpa