Baidu-Logo am Monitor

Konkurrenz für Google Baidu will iQiyi an die Börse bringen

Stand: 18.03.2018, 16:08 Uhr

Die Chinesen machen mobil. Google-Konkurrent Baidu will jetzt seinen Online-Videodienst iQiyi an die Börse bringen. Ein milliardenschwerer IPO zeichnet sich in Amerika ab.

Denn der Online-Videodienst von Baidu will im Rahmen seines Börsengangs an der Wall Street bis zu 2,7 Milliarden Dollar bei Investoren einsammeln. Insgesamt würden 125 Millionen in den USA handelbare Wertpapiere in einer Spanne von 17 bis 19 Dollar zum Kauf angeboten, teilte die Firma in Unterlagen an die US-Börsenaufsicht SEC mit. Bei hoher Nachfrage stünden weitere 18,75 Millionen Papiere zur Verfügung.

Damit könnte sich das Emissionsvolumen auf bis auf 2,7 Milliarden Dollar belaufen. Der Mutterkonzern Baidu, der 80,5 Prozent der Anteile besitzt, will auch nach dem Finanzmarktdebüt an der US-Technologiebörse Nasdaq die Kontrollmehrheit an iQiyi behalten.

Das Geld fließt nach China

Die Einnahmen aus dem Börsengang will iQiyi in erster Linie zum Ausbau des Heimatgeschäfts nutzen, wo das Alibaba-Portal Youku den Wettbewerb anstachelt. Ein Großteil soll in eigene Serien fließen.

Die Online-Videothek im Stil von Netflix zählte Ende Februar rund 60 Millionen Abonnenten. Im vergangenen Jahr steigerte iQiyi den Umsatz um 55 Prozent auf 2,7 Milliarden Dollar. Allerdings schreibt das Unternehmen seit der Firmengründung 2010 Verluste. Im vergangenen Jahr lag der Fehlbetrag bei umgerechnet 484 Millionen Euro.

Alphabet-Aktie im Aufwärtstrend

Ob der neue Börsengang der Google-Mutter Alphabet letztlich größeren Schaden, sprich Konkurrenz zufügen wird, ist noch nicht klar. Wird das Geld wirklich nur für den chinesischen Heimatmarkt gebraucht, könnte Google zunächst nicht direkt betroffen sein. Trotzdem dürfte der Internetkonzern wachsam sein. Google-C-Aktien schlossen an der Nasdaq am Freitag 1,2 Prozent leichter. Trotzdem laufen die Papiere derzeit sehr gut und befinden sich in einem stabilen Aufwärtstrend.

rtr/rm

1/6

Das große Hightech-Duell China gegen Amerika

<b>Tencent</b><br />Eine atemberaubende Entwicklung hat zuletzt Tencent, das chinesische Facebook, hingelegt. Der Kurs hat sich binnen eines Jahres mehr als verdoppelt. Mit einer Marktkapitalisierung von 518 Milliarden Dollar ist das soziale Netzwerk inzwischen das wertvollste chinesische Hightech-Unternehmen – und hat gar gemessen am Börsenwert sogar den Rivalen Facebook überholt.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Tencent
Eine atemberaubende Entwicklung hat zuletzt Tencent, das chinesische Facebook, hingelegt. Der Kurs hat sich binnen eines Jahres mehr als verdoppelt. Mit einer Marktkapitalisierung von 518 Milliarden Dollar ist das soziale Netzwerk inzwischen das wertvollste chinesische Hightech-Unternehmen – und hat gar gemessen am Börsenwert sogar den Rivalen Facebook überholt.

Darstellung: