Lithografietechnologie von ASML.

ASML wagt keine Prognose

Stand: 15.04.2020, 08:40 Uhr

Der Chipausrüster will wegen der Unsicherheiten durch die Coronavirus-Pandemie keinen Ausblick auf das laufende Jahr geben. Allerdings sei die Nachfrage auch in der Krise gut, teilte das niederländische Unternehmen mit, das unter anderem Intel und Samsung Electronics beliefert. Im ersten Quartal kam ASML auf einen Umsatz von 2,44 Milliarden Euro und lag damit im Rahmen der zuvor gekappten Prognose. Der Gewinn kletterte um zehn Prozent auf 391 Millionen Euro.