TLG Immobilien

Gewerbeimmobilien TLG und Aroundtown: Die Milliardenfusion kommt

Stand: 28.10.2019, 07:10 Uhr

Die milliardenschwere Fusion in der deutschen Gewerbeimmobilien-Branche zwischen TLG Immobilien und Aroundtown rückt in greifbare Nähe. Man sei sich über die Eckpunkte eines Zusammenschlusses einig, teilten beide Unternehmen mit.

Demnach soll die deutlich größere Aroundtown ein Übernahmeangebot für die Berliner TLG unterbreiten. Die TLG-Aktionäre bekommen den Plänen zufolge dabei Aroundtown-Aktien aus einer Kapitalerhöhung. Das fusionierte Unternehmen mit Sitz in Berlin soll einen neuen Namen bekommen. Aroundtown ist an der Börse 9,1 Milliarden Euro wert, die TLG knapp 2,8 Milliarden.

Die TLG war Anfang September mit einer Milliarde Euro bei Aroundtown eingestiegen und hatte damit die Verhandlungen über einen Zusammenschluss losgetreten. Hinter Aroundtown-Großaktionär Avisco steht der israelische Milliardär Yakir Gabay. Gemeinsam unterhalten die beiden Firmen vorwiegend Büros und Hotels in diversen deutschen Städten sowie in den Niederlanden mit einem Gesamtmarktwert von 25 Milliarden Euro.

Yakir Gabay

Yakir Gabay. | Bildquelle: Aroundtown

Buchprüfung steht noch aus

Zuletzt hatte Aroundtown mit dem Kauf von sieben "Center Parcs"-Feriendörfern für rund 900 Millionen Euro Schlagzeilen gemacht. Großaktionär der TLG ist der ebenfalls aus Israel kommende Immobilieninvestor Amir Dayan. Nun sind die Bedingungen in Grundzügen klar. Eine Analyse der Synergien und eine eingehende Buchprüfung (Due Diligence) steht allerdings noch aus.

Auch über die Posten in der Geschäftsführung und im Verwaltungsrat sind sich die Fusionspartner einig. Sobald Aroundtown die Mehrheit an TLG Immobilien hält, darf diese den Finanzchef und den Verwaltungsratschef nominieren. Kommt Aroundtown auf mehr als 66 Prozent, stellt die TLG zudem den Co-Vorstandschef.

Aroundtown hat seine Gewerbeimmobilien gemessen am Marktwert überwiegend in Berlin, München und Frankfurt - dabei handelt es sich überwiegend um Büros und Hotels. TLG ist ebenfalls stark in Berlin engagiert. Weitere regionale Schwerpunkte sind Dresden/Leipzig/Rostock sowie das Rhein-Main-Gebiet. Investiert hat TLG vor allem in Büros und Einzelhandelsimmobilien - so findet man dort am häufigsten Edeka, Rewe, Kaufland und Lidl.

rtr/dpa