Apple-Logo am Moscone Center in San Francisco

Buffett bringt Schwung Apples neues Allzeithoch

Stand: 06.05.2018, 13:13 Uhr

Die Aktien von Apple haben am Freitag ein Rekordhoch erreicht. Am Mittwoch hatten überraschend gute Quartalszahlen angetrieben, am Freitag bejubelten die Anleger die Anteilsaufstockung durch Warren Buffett.

Das neue Rekordhoch liegt jetzt bei 184,25 US-Dollar. Buffetts Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway hatte im ersten Quartal 75 Millionen weitere Anteilscheine des iPhone-Herstellers gekauft, wie der Starinvestor im Sender CNBC verriet. Der berühmte Großinvestor ist vor allem von den hohen Gewinnspannen beeindruckt. Apple verdiene fast doppelt soviel, wie das zweitprofitabelste US-Unternehmen in den USA, betonte Buffett.

Zur Wochenmitte hatte Apple starke Quartalszahlen vorgelegt. So war das von einigen Analysten erwartete Absacken der iPhone-Verkäufe im vergangenen Quartal ausgeblieben. Vielmehr war das teure iPhone X das bestverkaufte Apple-Telefon in jeder Woche des Quartals gewesen.

Wann knackt Apple die Billion?

Zuletzt hatten einige Marktbeobachter schlechtere Zahlen befürchtet, nachdem mehrere Zulieferer schwache Prognosen abgegeben hatten. Es wurde auch immer wieder spekuliert, das über 1.000 Euro teure iPhone X schwächle nach einem ersten Schub im Weihnachtsgeschäft.

Doch aktuell herrscht Zuversicht unter den Experten. So rät derzeit keiner der 46 von der Nachrichtenagentur Bloomberg erfassten Analysten zum Verkauf der Apple-Aktien. Stattdessen empfehlen 18 Experten einen Einstieg. So schrieb zum Beispiel erst am Donnerstag der Fachmann Ingo Wermann von der DZ Bank, dass unter anderem die hohe Nettoliquidität und umfangreiche Aktienrückkäufe für einen Kauf der Papiere sprächen.

Der Technologiekonzern ist derzeit mit einer Marktkapitalisierung von rund 900 Milliarden Dollar das teuerste börsennotierte Unternehmen der Welt. Mit Spannung warten die Anleger darauf, dass der Konzern erstmals die Wertschwelle von 1 Billion Dollar knackt.

dpa-AFX