Apple iPhone 6
Audio

Preisnachlass für Akku-Austausch Apple geht auf Schmusekurs

Stand: 29.12.2017, 08:48 Uhr

Jetzt geht es um Schadensbegrenzung: Apple entschuldigt sich nach dem Eklat um die gedrosselte Leistung älterer iPhones. Der Konzern gibt zudem Rabatte für den Akku-Wechsel. Aber es droht Ungemach: Apple wird in Frankreich verklagt.

Ein Verbraucherverband hat gegen Apple eine vorläufige Klage eingereicht bei der Staatsanwaltschaft in Paris. Der Vorwurf der Organisation HOP. Der US-Konzern habe Leistung und Lebensdauer älterer iPhones absichtlich verringert, um Verbraucher zu täuschen und auf diese Weise zum Kauf neuer Modelle zu bewegen. Apple wehrt sich gegen diesen Vorwurf.

Das absichtliche Verkürzen der Lebensdauer eines Produkts - man spricht von Obsoleszenz - kann in Frankreich seit 2015 mit bis zu zwei Jahren Gefängnis und einer Geldbuße von bis zu fünf Prozent des Jahresumsatzes bestraft werden. In den vergangenen Tagen wurden in den USA bereits zwei Sammelklagen gegen Apple mit ebendiesem Vorwurf eingereicht.

Verlangsamt ja, lebensverkürzend nein

Apple hatte zwar zugegeben, einige Modelle mit schwachem Akku verlangsamt zu haben - und entschuldigte sich dafür. Die Drosselung der Leistung sei nötig gewesen, um die Handys vor einem spontanen Abschalten zu bewahren, so die Erklärung. Den Obsoleszenz-Vorwurf weist der iPhone-Hersteller aber weist zurück. Vielmehr habe dieses Vorgehen eine lebensverlängernde Wirkung.

»Wir wissen, dass manche von Ihnen das Gefühl haben, Apple habe sie im Stich gelassen. Wir entschuldigen uns.«

Von der Apple-Webseite

Zudem kündigte Apple Preisnachlässe für bestimmte Akkus an. Ein nötiger Batteriewechsel außerhalb der Garantiezeit wird nun in den USA 50 Dollar günstiger. Beim iPhone 6 und späteren Modellen bis Ende kommenden Jahres soll der Wechsel nun 29 statt 79 Dollar kosten, kündigte Apple am Donnerstag an. Preise für Europa gab es zunächst nicht.

Apple habe stets die Absicht gehabt, dass "unsere Kunden ihre iPhones so lange wie möglich nutzen können". Apple sei "stolz" auf die Langlebigkeit und den Wertbestand seiner Produkte.

Apple-Aktie obenauf

Derweil hat Apple angeblich Probleme mit seinem iPhone X, es verkauft sich offenbar nicht so gut wie gedacht. Andererseits: So schlecht kann das Geschäft nicht laufen. Apple-Chef Tim Cook kassiert einen extra-dicken Bonus, eben weil sich die iPhones so gut verkaufen.

Auch Anleger bleiben dem Konzern wohlgesonnen. Die Aktie hat gerade erst einen Rekordstand von 177 Dollar erreicht. Apple ist der Konzern mit dem weltweit höchsten Börsenwert von knapp 900 Milliarden Dollar. Der Jahresumsatz liegt bei 230 Milliarden Dollar.

bs

1/8

Das sind die teuersten Firmen der Welt Von Apple bis Berkshire Hathaway

Apple: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 6 Monate

Apple