Kreditkarte mit Logos von Apple Pay und Goldman Sachs

Zusammen mit Goldman Sachs Apple: Jetzt auch noch eine Kreditkarte

Stand: 11.05.2018, 08:14 Uhr

Apple braucht neue Geschäftsfelder und Goldman Sachs neue Kunden. Also gehen beide der wohl berühmtesten Unternehmen Amerikas eine Partnerschaft ein, behauptet zumindest die angesehenste Wirtschaftszeitung des Landes.

Die gemeinsame Kreditkarte von Apple und Goldman Sachs soll das Apple-Pay-Logo tragen und könnte Anfang kommenden Jahres in den USA starten, berichtet das "Wall Street Journal" unter Berufung auf eingeweihte Kreise. Die Kooperation mit Goldman Sachs dürfte demnach eine seit 2005 bestehende Partnerschaft zwischen Apple und der Großbank Barclays ersetzen. Die Unternehmen wollten sich dazu nicht äußern.

Das gemeinsame Projekt könnte Goldman Sachs und Apple helfen, Schwächen im Hauptgeschäft auszugleichen. Die Wall-Street-Bank konzentriert sich zwar traditionell auf das Investmentbanking, also die Beratung von Firmen bei Fusionen und Übernahmen. Doch auch die Vermögensverwaltung für wohlhabende Privatkunden gehört zum Geschäft. Doch das läuft nicht mehr so rund wie einst. Goldman Sachs versucht deshalb schon seit 2016, mit einer Online-Kreditplattform im Geschäft mit Privatkunden Fuß zu fassen - die Kreditkarte könnte von daher gut ins Konzept passen.

Ehrgeiziger Wachstum

Goldman Sachs hat im vergangenen September einen ehrgeizigen Wachstumsplan verkündet, der nur gelingen kann, wenn sich die Bank neben dem Investmentbanking auch vermehrt dem herkömmlichen Bankgeschäft öffnet. Fünf Milliarden Dollar zusätzliche Erträge will das Wall-Street-Haus bis 2020 generieren. Ein zentrales Element dafür ist, die Kundenbasis auszubauen, sowohl im Investmentbanking als auch im Privatkundengeschäft.

So soll die Verbraucherkredit-Plattform "Marcus", die 2016 in den Vereinigten Staaten eingeführt wurde, bald auch in Europa aktiv werden. Die Sparte hat bis zum Ende des vergangenen Jahres Kredite im Volumen von mehr als 2,3 Milliarden Dollar vergeben. Da Goldman über kein teures Filialnetz verfügt, erscheint dieses Angebot durchaus lukrativ.

Kauf von iPhones finanzieren

So könnte Goldman Sachs auch Apple-Kunden durch Kredite bei der Finanzierung von iPhones und anderen Produkten helfen und damit den Absatz ankurbeln. Ein gutes Geschäft für beide, hat doch Apple eine Interesse daran, den Verkauf von iPhones anzukurbeln. Auch setzt der Tech-Gigant verstärkt auf neue Geschäftsfelder wie mobiles Bezahlen oder Musik-Streaming. Die Details des gemeinsamen Angebots seien aber noch unklar. Das gelte auch für die Frage, welcher der großen Kreditkartenkonzerne - Visa, Mastercard oder Discover - die Transaktionen abwickeln werde.

lg/dpa

Darstellung: