Apple- und Intel-Logo

Apple hat keinen Bock mehr auf Intel

Stand: 10.06.2020, 10:21 Uhr

Apple will noch in diesem Monat den Übergang von Intel-Prozessoren zu eigenen Chips in seinen Mac-Computern offiziell verkünden, und zwar anlässlich der am 22. Juni beginnenden hauseigenen Konferenz WWDC, schreibt die Agentur Bloomberg. Marktstart könnte nächtes Jahr sein. Vom Konzern selbst gibt es keine Angaben zu den Plänen.

Über einen Austausch der Intel-Halbleiter durch Chips von Apple wird schon seit längerer Zeit spekuliert. Der Mac-Hersteller hat eigene Prozessoren für seine iPhones und iPads auf Basis der Architektur des Chipdesigners ARM entwickelt. In Apples Notebooks und Desktop-Rechnern kommen aber - wie in der PC-Branche größtenteils üblich - Chips von Intel zum Einsatz. Das sichert die Kompatibilität von Anwendungen über die Plattformen hinweg.