Tim Cook stellt die Apple Watch 3 vor

Probleme mit iPhone und Apple-Watch Apple-Euphorie ebbt ab

Stand: 21.09.2017, 08:41 Uhr

Aktien des Schwergewichts im Dow-Jones-Index verloren am Abend deutlich - gegen den Trend am Markt. Die Produktneuerungen der vergangenen Woche kamen noch gut an, bei der Einführung scheint es jetzt aber zu hapern.

Rund 2,4 Prozent tiefer schlossen die Aktien des iPhone-Herstellers und wertvollsten Unternehmens der Welt am Abend. Und das, obwohl die allgemeine Börsenlaune nach den Äußerungen der US-Notenbank eigentlich schwungvoll war.

Bestellungen unter Vorjahr

Anleger und Analysten bei Apple sondieren derzeit nach der Produktvorstellung in der vergangenen Woche die Nachrichtenlage ganz genau. Am gestrigen Mittwoch waren es zwei Neuigkeiten, die offenbar beunruhigten: Eine davon bezieht sich auf die neuen Versionen des iPhones. Laut den Experten von Rosenblatt Securities bleiben die Bestellungen für das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus "deutlich" hinter denen der Vorgängermodelle 6 und 7 zurück. Möglicherweise ist der Kaufanreiz für die Geräte auch wegen des neuen "Super-iPhones X" für die "normalen" Geräte etwas gedämpft. Zu dem "X" liegen derzeit noch keine konkreten Bestellzahlen vor.

iPhone X ist spät dran

Das iPhone X ist erst am den 27. Oktober bestellbar und soll ab dem 3. November ausgeliefert werden. Auch dieser Verkaufsstart lässt bei einigen Beobachtern Sorgenfalten entstehen. Denn das Weihnachtsquartal ist damit für Apple im laufenden Jahr in Sachen Verkaufschancen kürzer als diese einige Experten erwartet hatten, entsprechend geringer die Umsatz- und Gewinnausbeute - möglicherweise.

Im Sog der Spekulationen rutschten bereits gestern Abend auch Aktien von Apple-Zulieferern ab. Papiere von Dialog Semiconductor etwa gaben um knapp zwei Prozent nach. Apple ist der wichtigste Kunde des Herstellers von Komponenten für das iPhone.

Apple Watch hat Anschlussprobleme

Ganz konkret sind die technischen Probleme mit der immer wichtigeren Apple Watch. Das neue Gerät kann zur Freude vieler Kaufinteressenten auch ohne das iPhone eine Daten- und Sprachverbindung mit dem Mobilfunkstandard LTE herstellen. Die allerdings klappt in ersten Tests nicht immer. Der Technologieblog "The Verge" etwa hat das Gerät auf Herz und Nieren untersucht - und inzwischen hat Apple bestätigt, dass "in einigen Fällen" Verbindungsprobleme auftauchen, etwa wenn sich die Apple Watch unaufgefordert mit WLAN-Netzen ohne Internet-Zugang verbindet. Nun wird nach Möglichkeiten eines Software-Updates gesucht.

AB