Steve Jobs Theater
Audio

Erstmals eine Billion Dollar wert Apple im Börsenolymp

Stand: 03.08.2018, 06:49 Uhr

Es ist vollbracht: Erstmals ist ein privates Unternehmen an der Börse mehr wert als eine Billion Dollar, das ist eine Zahl mit zwölf Nullen und mehr als der halbe Dax 30. Die Ehre gebührt dem Kultkonzern Apple.

Die Aktie des iPhone-Anbieters legte am Donnerstag an der Nasdaq zu und erreichte zunächst die Marke von 207,05 Dollar. Bei 207,04 Dollar war die Schwelle von einer Billion Dollar Börsenwert erreicht. Dies entspricht etwa der Marktkapitalisierung der 15 größten Dax-Konzerne zusammen.

Anja Kohl
Video

Apple, das Billionen-Unternehmen

Im Handelsverlauf stieg das Papier dann weiter bis auf 208,38 Dollar, um dann bei 207,39 Dollar zu schließen, ein Tagesgewinn von 2,92 Prozent. Die Aktie beflügelte auch den gesamten Technologiesektor, der Nasdaq-Composite-Index legte am Ende 1,2 Prozent auf 7.802 Punkte zu.

Die jüngste Quartalsbilanz und der zuversichtliche Ausblick sorgten zuletzt dafür, dass Anleger bei den Papieren des wertvollsten Technologiekonzerns der Welt zugriffen. Zudem wird für September mit der Markteinführung neuer iPhones gerechnet.

Warnende Stimmen

Nach dem Rekord fiel das Papier an der Wall Street zunächst wieder zurück. Offensichtlich wollten einige Marktteilnehmer die runde Marke einfach sehen. Laut Experten war dies nur noch eine Frage der Zeit - zuletzt hatten die umfangreichen Aktienrückkäufe des Technologiekonzerns aus Cupertino ein früheres Erreichen dieser Börsenbewertung verhindert.

Skeptiker dürften das Ereignis als unheilvolles Fanal der jahrelangen Tech-Hausse sehen. Zuletzt hatten die Marktexperten von Morgan Stanley vor einer Überhitzung des Aktienmarktes und einer scharfen Kurskorrektur gewarnt.

la/dpa