Apple Logo im Geldsog

Wie läuft das iPhone? Apple: Der Ausblick ist entscheidend

Stand: 01.08.2017, 15:38 Uhr

Die Quartalszahlen des iPhone-Herstellers am späten Abend könnten über den Fortgang der laufenden Hausse mitbestimmen. Apple ist ein Schwergewicht gleichermaßen im Tech-Sektor wie im Dow-Jones-Index.

Um 22:30 deutscher Zeit und nach US-Börsenschluss ist es soweit: Apple-Chef Tom Cook präsentiert die - wie immer heiß erwarteten - Quartalszahlen des wertvollsten Unternehmens der Welt. Ob dieser Börsenwert gerechtfertigt ist, wird sich in der Reaktion auf das Zahlenwerk wohl noch im nachbörslichen US-Handel herausstellen.

Innehalten vor dem nächsten Launch?

Die Erwartungen kreisen im Vorfeld des Events vor allem um das iPhone: Wie hat sich das Gerät im Juni-Quartal (April bis Juni) verkauft? Analystenschätzungen gehen von etwa 41,2 Millionen iPhone aus. Das wären zwei Prozent mehr als im vergangenen Jahr, aber klar weniger als im Vorquartal, als 50,7 Millionen Geräte an die Kundschaft gebracht wurden. Das Quartal vor dem "Launch" des jeweils neuen Modells des Smartphones ist sequenziell in aller Regel das schwächste eines Jahres. Würde der Vorjahreswert aber klar übertroffen werden, würde das der Apple-Aktie und dem Gesamtmarkt sicher nicht schlechttun.

Der Ausblick auf das neue iPhone, das im September erwartet wird, dürfte die zweite Klippe sein, die CEO Tim Cook am Abend umschiffen muss. Gibt es Aussagen zu Vorbestellungen, erwarteten Auslieferungen und besonderen Features des Kultgerätes, dann würden diese sicher auf die Goldwaage gelegt und an der Börse zu schnellen Reaktionen führen.

Besser über den Erwartungen

Die Markterwartungen für das Juni-Quartal liegen als Konsensschätzungen der Analysten vor: Dieser Konsens geht von Umsätzen von 44,5 Milliarden Dollar aus, ein Plus von fünf Prozent. Das läge in der Mitte der Schätzungen von Apple, die eine Spanne zwischen 43,5 und 45,5 Milliarden Dollar ausgegeben haben.

In Sachen Gewinne sehen die Beobachter 1,56 Dollar je Aktie als realistisch an, dann hätte sich Apple um zehn Prozent gesteigert.

Tech-Aktien unter verschärfter Beobachtung

Positive Überraschungen sind an den US-Börsen derzeit besonders gefragt. Der Dow-Jones-Index hat heute zum Handelsstart knapp unter 22.000 Punkten neue Rekordhöhen erreicht. Der Weltleitindex befindet sich also in schwindelerregender Höhe. Dass die Börsen auf nicht ganz so gute Ergebnisse aus dem Tech-Sektor derzeit allergisch reagieren, haben in den vergangenen Wochen die Bilanzen von Amazon und Google gezeigt, auf die jeweils ein kleiner Kurssturz folgte.

AB