Firmenschild von Merck & Co, dahinter fährt ein Auto vorbei

Anti-Krebs-Mittel macht Merck & Co reicher

Stand: 30.07.2019, 15:34 Uhr

Eine starke Nachfrage nach der Krebsimmuntherapie Keytruda und Impfstoffen hat im zweiten Quartal das Geschäft von Merck & Co angetrieben. Der Umsatz zog im zweiten Quartal um mehr als zwölf Prozent auf 11,76 Milliarden Dollar an. Alleine die Erlöse mit Keytruda erhöhten sich um 58 Prozent. Mit 2,67 Milliarden Dollar verdiente Merck & Co fast eine Milliarde mehr als im Vorjahreszeitraum.

Seine Jahresziele schraubte Merck & Co wie schon im ersten Quartal erneut hoch. 2019 soll der Umsatz nun auf 45,2 bis 46,2 Milliarden Dollar steigen. Zuvor waren 43,9 bis 45,1 Milliarden Dollar angepeilt worden. Das bereinigte Ergebnis je Aktie (EPS) dürfte auf 4,84 bis 4,94 Dollar klettern. Hier waren zuvor 4,67 bis 4,79 Dollar angesetzt. Die Aktie war im vorbörslichen Handel gefragt.