AMS-Prozessor

Apple-Zulieferer AMS schwächelt

Stand: 15.11.2018, 10:45 Uhr

Mit dem österreichischen Sensorhersteller AMS hat ein weiterer Zulieferer von Apple seine Prognose reduziert. Der Umsatz wird sich im vierten Quartal auf 480 bis 520 Millionen Dollar belaufen. Bisher hatte AMS 570 bis 610 Millionen in Aussicht gestellt. AMS verwies auf eine niedrigere Kundennachfrage, nannte aber keine Einzelheiten. AMS produziert optische Sensoren, die bei der Gesichtserkennungs-Funktion von Smartphones eine Schlüsselrolle spielen.