Osram Zentrale im Dämmerlicht

AMS kündigt Stellenabbau bei Osram an

Stand: 17.05.2020, 13:45 Uhr

Der österreichische Sensorspezialist AMS deutet einen Stellenabbau nach der Übernahme des Münchner Lichttechnikkonzerns Osram an. "Da wir auf Synergien hinarbeiten, werden es auch insgesamt weniger Mitarbeiter sein", sagte AMS-Chef Alexander Everke der "Süddeutschen Zeitung" (Samstagausgabe). Die genauen Zahlen könne man aber noch nicht nennen.

Everke ergänzte: "Die Marke Osram wird erhalten bleiben." Wie das fusionierte Unternehmen am Ende heißen werde, sei noch nicht entschieden. Insgesamt setzt AMS auf eine schnelle Integration beider Unternehmen.

AMS

AMS: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
15,35
Differenz relativ
+3,06%
Osram: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
42,00
Differenz relativ
+2,04%