Osram-Zentrale mit Schriftzug an der Unternehmenszentrale

AMS-Großaktionär hält Osram-Übernahme für sinnvoll

Stand: 24.11.2019, 10:38 Uhr

Ein wichtiger Großaktionär des Osram-Interessenten AMS hat sich für eine Übernahme des Münchner Lichtkonzerns durch den österreichischen Sensorspezialisten AMS ausgesprochen. "Wir glauben, dass der Zusammenschluss vor allem im Bereich Optoelektronik sinnvoll ist", sagte Uwe Krüger, Geschäftsführer des AMS-Aktionärs Temasek, dem Finanzportal "boerse-online.de". Temasek ist Singapurs Staatsfonds. "Als Anteilseigner greifen wir jedoch nicht in die Geschäftspolitik unserer Portfoliounternehmen ein", erklärte Krüger.

Seit Monaten versucht AMS, Osram zu übernehmen. Ein erster Anlauf scheiterte. Der zweiter Übernahmeversuch mit neuem Angebot an die Osram-Aktionäre läuft noch bis zum 5. Dezember.