Amgen Inc. in Fremont, Kalifornien

Amgen wird noch optimistischer

Stand: 21.11.2019, 19:59 Uhr

Der Biotechkonzern Amgen hebt nach der Übernahme einer Sparte vom Rivalen Celgene erneut seine Prognose an. Der Umsatz in diesem Jahr dürfte nun zwischen 23,1 und 23,3 Milliarden US-Dollar liegen, teilte das Unternehmen mit. Vorher waren 22,8 bis 23,0 Milliarden Dollar erwartet worden. Der bereinigte Gewinn je Aktie dürfte ebenso profitieren und mit 14,50 bis 14,70 Dollar höher ausfallen als bisher mit 14,20 bis 14,45 Dollar veranschlagt.

Amgen bezahlt 13,4 Milliarden Dollar in bar für das Schuppenflechte-Mittel Otezla, das Celgene wegen des Zusammenschlusses mit Bristol-Myers Squibb verkaufen musste. Otezla wird bei der Behandlung von mittelschwerer bis schwerer chronischer Plaque-Psoriasis und Psoriasisarthritis eingesetzt. Zuletzt hatte der Konzern erst Ende Oktober die Prognosen erhöht.